Ein Angebot des medienhaus nord

Frankfurt Totes Baby in Tasche versteckt

Von Oder | 12.09.2009, 01:57 Uhr

Ein totes Baby ist auf einem Grundstück in der Gemeinde Schorfheide im Barnim entdeckt worden.

Gegen eine 41-jährige Frau erging Haftbefehl, wie Ulrich Scherding, Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), gestern sagte. Es deute einiges darauf hin, dass sie die Mutter des nach ersten Erkenntnissen bereits im Mai getöteten Kindes ist. Eine vorläufige Obduktion habe ergeben, dass das Baby nach der Geburt lebensfähig war. Nach dem Fund der Babyleiche am Mittwoch wurde die 41-Jährige festgenommen. Sie sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Die verheiratete Frau, die bereits fünf Kinder hat, bestreitet die Vorwürfe.    Schon vor einiger Zeit habe die Polizei Hinweise über gewisse "Ungereimtheiten" bekommen, sagte Scherding. Demnach soll die Frau schwanger gewesen sein, ein Baby sei bei der Familie aber nicht gesehen worden. Daraufhin ermittelte die Polizei und startete am Mittwoch eine große Durchsuchungsaktion auf dem Grundstück der Familie der 41-Jährigen. Dabei wurde die verweste Leiche des Neugeborenen in einem Nebengebäude gefunden. Das Kind steckte in einer Tasche.

Zunächst war nicht bekannt, ob es sich bei dem Kind um ein Mädchen oder einen Jungen handelte und wie das Baby zu Tode kam. Auch zum Kindesvater konnte der Sprecher vorerst keine Angaben machen. Das alles müsse über DNA-Analysen festgestellt werden, sagte Scherding.

Gegen die 41-Jährige wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Laut einem Bericht der "Märkischen Oderzeitung" ist das Haus versiegelt worden. Die Kinder kamen zu Verwandten in Obhut.