Ein Angebot des medienhaus nord

Frankfurt an der Oder Klinik-Mitarbeiter streiken

Von Redaktion svz.de | 19.02.2019, 07:50 Uhr

Nur Notoperationen und unaufschiebbare Untersuchungen in Frankfurt (Oder)

Abgesagte Operationen und leere Behandlungsräume: Beschäftigte des Klinikums in Frankfurt (Oder) sind gestern in den Ausstand getreten. Etwa 75 Mitarbeiter der Radiologie, der Physio- und Ergotherapie, Pflegekräfte im Operationsbereich sowie Psychologen legten ihre Arbeit nieder, teilte Ralf Franke, Verhandlungsführer bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, mit.

Hintergrund des Warnstreiks sind Tarifverhandlungen für rund 1500 Beschäftigte der Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH, bei denen nach Angaben der Gewerkschaft bisher keine Einigung erzielt werden konnte.

Während des Streiks gab es einen Notdienst. Rund 75 geplante Operationen wurden bereits am Freitag abgesagt, nur Notoperationen und Notfalluntersuchungen erfolgten in dieser Zeit.