Ein Angebot des medienhaus nord

Dallgow-Döberitz /Eberswalde /Fürstenwalde/Kassel/Potsdam Junge stirbt nach Kollision mit Bus;Sportboot kracht gegen Güterschiff;Achtjähriger vom Laster angefahren ;Potsdamer attackiert Polizisten mit Messer

Von Redaktion svz.de | 28.09.2013, 03:08 Uhr

Ein zwölfjähriger Junge ist am Freitagnachmittag in Dallgow-Döberitz (Havelland) von einem Bus erfasst worden und gestorben.

Wie die Polizeidirektion West in Brandenburg/Havel mitteilte, fuhr das Kind nach ersten Erkenntnissen mit dem Fahrrad von einem Sandweg auf die Straße und geriet dort vor den Bus. Der Junge starb kurz darauf am Unfallort. Der Vater, der mit dem Kind unterwegs war, und die Mutter mussten von Rettungskräften betreut werden. Die Untersuchungen am Unfallort zogen sich über mehrere Stunden hin, die Straße war gesperrt.

Ein Sportboot ist auf dem Oder-Havel-Kanal bei Eberswalde mit einem Güterschiff zusammengestoßen. Nach Polizeiangaben von Freitag wurden die Reling und weitere Aufbauten auf dem Boot zerstört. Verletzte gab es bei dem Crash am Donnerstag nicht. Die Polizei schätzt den Schaden auf 20 000 Euro. Das Boot war fahrunfähig und musste an einem Bollwerk gesichert werden. Wie es zu dem Zusammenstoß kam, teilte die Polizei nicht mit.

Ein achtjähriger Junge ist in Fürstenwalde (Oder-Spree) von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 52 Jahre alte Lkw-Fahrer den Jungen am Donnerstag beim Abbiegen an einer Ampel übersehen. Per Rettungswagen kam der Achtjährige in ein Krankenhaus. Der 52-Jährige erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden.

Ein 22-jähriger Mann aus Potsdam hat im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe zwei Polizisten mit einem Messer attackiert. Der Täter habe die 30 Zentimeter lange Waffe während einer Kontrolle plötzlich aus seinem Gepäck gezogen, so die Bundespolizei am Donnerstag. Die beiden Beamten überwältigten den Angreifer. Verletzt wurde niemand. Der Potsdamer hatte am Mittwoch in einem Intercityzug nach Hamburg betrunken andere Fahrgäste angepöbelt. Weil er in Kassel nicht freiwillig aussteigen wollte, verständigte der Schaffner die Polizei. Auf dem Bahnsteig griff der Mann dann zum Messer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten noch zwei weitere Stichwaffen sicher.