Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburgische Seenplatte Glasscherbe und Hitze lösten wohl Brand mit Ferienhaus aus

Von dpa | 22.07.2022, 11:51 Uhr | Update am 22.07.2022

Das Großfeuer in einem Getreidefeld bei Massow (Mecklenburgische Seenplatte), bei dem am Mittwoch auch ein Ferienhaus abgebrannt war, geht wohl auf die extreme Trockenheit und eine Glasscherbe zurück. Das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben, wie eine Polizeisprecherin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Experten der Kriminalpolizei hätten Scherben auf dem abgebrannten Roggenfeld gefunden. Eine Scherbe, die an der Ausbruchstelle entdeckt wurde, habe wahrscheinlich wie Brennglas gewirkt und trockene Pflanzen in Brand gesetzt. Am Mittwoch herrschten heiße Temperaturen bis zu 39 Grad im Süden Mecklenburgs an der Landesgrenze zu Brandenburg.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden