Infografik des Tages : Beim Einzelhandel spielt Deutschland in der Weltliga

Sie sagen manchmal mehr aus als 1000 Worte: Infografiken werden immer beliebter im Netz. Wir bieten Ihnen regelmäßig aktualisierte Statistiken und Abbildungen zu Themen, die die Region bewegen.

svz.de von
23. Januar 2019, 00:00 Uhr

INFOGRAFIK 23. Januar


Rund 4,5 Billionen US-Dollar - so viel Umsatz erwirtschafteten die 250 weltweit erfolgreichsten Einzelhandelsunternehmen insgesamt im Jahr 2017. Im Top-10-Ranking des Wirtschaftsprüfers Deloitte sind auch zwei deutsche Einzelhändler vertreten. 

Die Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 rund 111,8 Millionen US-Dollar. Damit steht sie an fünfter Stelle, direkt nach Amazon (118,6 Mio. USD). Aldi schaffte es mit einem Umsatz von schätzungsweise 98,3 Millionen US-Dollar auf Platz 8 des Rankings. Am erfolgreichsten gemessen am Umsatz, ist das amerikanische Unternehmen Wal-Mart (rund 500 Mio. USD Jahresumsatz), wie die Statista-Grafik zeigt. 

Von Wachstumschampion Amazon wird erwartet, dass es seine Position in diesem Jahr weiter verbessern wird, so die Einschätzung von Deloitte.

Infografik: Beim Einzelhandel spielt Deutschland in der Weltliga | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 21. Januar


In Deutschland werden immer mehr Antidepressiva verschrieben. Im Zeitraum von 2008 bis 2017 stiegen die ärztlichen Verordnungen der Mittel zur Behandlung von Depressionen um über 50 Prozent. Diese Entwicklung wird u.a. im Deutschen Ärzteblatt von Gesundheitsexperten kritisiert. Viele Patienten würden einseitig medikamentös versorgt, das Mittel der ambulanten Psychotherapien fände zu selten Anwendung. Dies entspreche nicht den ärztlichen Leitlinien. Die Anzahl der Verordnungen wird in so genannten definierten Tagesdosen (DDD) angegeben. Diese stellen eine rechnerische Größe für die Arzneimittelverbrauchsforschung dar. Sie entspricht nicht einer therapeutischen oder ärztlich verschriebenen Dosis.

Infografik: Immer mehr Medikamente gegen Depressionen  | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 17. Januar


Wann und wie lange nutzen die Deutschen soziale Netzwerke? Diesen Fragen sind die Analysten von Statista in der Studie Social-Media-Werbung 2019 nachgegangen. Demnach sagen zwei Drittel der Befragten, dass sie keinen bestimmten Tag gibt, an dem sie besonders viel bei Facebook und Co. unterwegs sind. Die Zahl der Nutzer erreicht in den Abendstunden (18:00 bis 24:00 Uhr) ihren Höhepunkt. Dagegen sind Morgens und in der Nacht vergleichsweise wenig Menschen online. 23 Prozent der Befragten sind weniger als 30 Minuten am Stück im sozialen Netz unterwegs. Der Anteil der Intensivnutzer (drei Stunden oder mehr) beläuft sich auf 13 Prozent.

Infografik: Wann Deutschland im sozialen Netz ist | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 17. Januar


1,5 Millionen Kilometer – das war die Gesamtlänge der Staus im letzten Jahr. Damit meldet der ADAC für das Jahr 2018 einen neuen Rekord. Rund 745.000 Staus wurden insgesamt auf deutschen Autobahnen gemeldet, das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. 

Wie die Statista-Grafik zeigt, steigt die Gesamtlänge der Staus seit Jahren an. Im Jahr 2012 waren es noch rund 595.000 Staukilometer, seitdem werden es jedes Jahr mehr. Am stärksten betroffen waren im vergangenen Jahr wieder Nordrhein-Westfalen (35 Prozent aller Staus), Bayern (17 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). 

Als Gründe für die zunehmenden Staus 2018 identifiziert der Autoclub die höhere Kfz-Fahrleistung und die wachsende Zahl der Baustellen.

Infografik: Deutschland steht im Stau | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 16. Januar


Die britische Premierministerin Theresa May ist mit ihrem Brexit-Abkommen im Unterhaus gescheitert. Nun droht ein ungeordneter Brexit. Die lang anhaltende Unsicherheit um den EU-Austritt hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass immer mehr Briten die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt haben. 

Laut aktueller Daten des Statistischen Bundesamts nahm die Zahl der Einbürgerungen von Briten in der Bundesrepublik im Jahr 2016 schlagartig zu, von 622 im Vorjahr auf 2.865 Einbürgerungen im Jahr der Brexit-Abstimmung. Ein Jahr später gab es sogar einen noch stärkeren Anstieg auf 7.493 Einbürgerungen - 162 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Statista-Grafik zeigt. 

Von den im Vereinigten Königreich lebenden Deutschen stellten ebenfalls immer mehr einen Antrag auf Einbürgerung. Auch bei dieser Entwicklung liegt ein Zusammenhang mit dem Brexit nahe, da es im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens schwieriger werden könnte, dort ohne britische Staatsbürgerschaft leben und arbeiten zu dürfen.

Infografik: Lieber German als Brexit | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

 

> ARCHIV: DIESE INFOGRAFIKEN HABEN SIE VERPASST!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert