Jesidinnen musste Wohnung putzen : Cuspert-Witwe muss wegen Beihilfe zur Sklaverei vor Hamburger Gericht

von 09. Juni 2021, 15:22 Uhr

svz+ Logo
Die Angeklagte Omaima A. beim ersten Prozess im Hanseatischen Oberlandesgericht.
Die Angeklagte Omaima A. beim ersten Prozess im Hanseatischen Oberlandesgericht.

Einmal Islamischer Staat und zurück: Omaima A. muss zum zweiten Mal wegen ihrer Zeit bei der Terrororganisation vor den Richter.

Hamburg | Die Witwe des des IS-Terroristen und Rappers Denis Cuspert, alias Deso Dogg, muss sich in Hamburg erneut vor Gericht verantworten. Omaima A. (36) hatte laut Anklage im jahr 2016 zwei jesuitischen Sklavinnen befohlen, ihre Wohnung in der syrischen IS-Hochburg Raqqa zu putzen. Der Prozess vor dem Oberlandesgericht beginnt am Donnerstag, 17. Juni. Die Vo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite