Eingewanderte Tierarten : Halsbandsittich und andere Exoten: So kamen sie nach Deutschland

von 29. September 2021, 19:10 Uhr

svz+ Logo
Ein Halsbandsittich schaut aus seiner Baumhöhle. Seit den 1960er-Jahren ist der exotische Vogel auch in Deutschland zu Hause.
Ein Halsbandsittich schaut aus seiner Baumhöhle. Seit den 1960er-Jahren ist der exotische Vogel auch in Deutschland zu Hause.

Mehrere Hundert Tierarten existieren in Deutschland, die hier eigentlich nicht vorkommen sollten. Sogenannte Neozoen sind aus aller Welt nach Europa gekommen – die Hintergründe sind so verschieden wie kurios.

Berlin | Nicht nur Menschen können von einem Land in ein anderes auswandern, auch Tiere entwickeln neue Populationen in Gebieten, wo sie eigentlich nicht vorkommen. Archäozoen (vor 1492 eingewandert) und Neozoen (nach 1492 eingewandert) sind die Fachbegriffe für solche Tiere. In den meisten Fällen sind eingewanderte Tiere aber nicht freiwillig nach Mitteleurop...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite