Tödliche Badeunfälle : Wie Sie Menschen vor dem Ertrinken retten

von 22. Juni 2021, 08:55 Uhr

svz+ Logo
Auch wenn das Schwimmen gut tut, sind freie Gewässer lebensbedrohliche Sphären für den Menschen. Droht jemand zu Ertrinken, gilt es, schnell zu Handeln.
Auch wenn das Schwimmen gut tut, sind freie Gewässer lebensbedrohliche Sphären für den Menschen. Droht jemand zu Ertrinken, gilt es, schnell zu Handeln.

Tödliche Badeunglücke häufen sich. Die Opfer ertrinken oft ganz unbemerkt – sogar am proppenvollen Badesee. Wie Sie mit einem wachen Blick erkennen können, ob jemand im Wasser in Not ist und was zu tun ist.

Hamburg | In fließenden Gewässern lauern gefährliche Strömungen, doch die meisten Menschen ertrinken in vermeintlich harmlosen Badeseen – und das oft völlig unbemerkt. Ein wachsamer Blick hilft, Menschen in Not ausfindig zu machen. Die anschließende Wasserrettung muss schnell gehen – bei aller Zivilcourage sollte man sich allerdings nicht selbst in Lebensgefahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite