Corona-Regeln in Restaurants : 2G nicht genug: Berliner Wirt führt 1G ein – Shitstorm lässt ihn kalt

von 14. September 2021, 17:29 Uhr

svz+ Logo
Josef Laggner besitzt mehrere Restaurants in Berlin und Brandenburg. In den dortigen Innenbereichen möchte er nun eine 1G-Regel einführen: Nur gegen des Coronavirus geimpfte Gäste sollen reinkommen.
Josef Laggner besitzt mehrere Restaurants in Berlin und Brandenburg. In den dortigen Innenbereichen möchte er nun eine 1G-Regel einführen: Nur gegen des Coronavirus geimpfte Gäste sollen reinkommen.

Der Gastronom Josef Laggner hatte angekündigt, nur noch geimpfte Gäste in sein Restaurant zu lassen. Das brachte ihm viele Hasskommentare ein. Die schüchtern ihn aber nicht ein – er will die 1G-Regel sogar ausweiten.

Berlin | Der Berliner Senat hat an diesem Dienstag beschlossen, dass Gastronomen künftig selbst entscheiden können, ob in ihren Gaststätten 3G oder 2G gelten soll. In der "Fischerhütte am Schlachtensee" im Südwesten Berlins ist der Betreiber schon viel weiter: Der Restaurantbesitzer Josef Laggner hat dort als einer der ersten in Deutschland das 1G-Modell einge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite