Anschlag auf Konsulat in Masar-i-Scharif : Deutsche Soldaten erschießen zwei Motorradfahrer in Afghanistan

<p>Vor dem deutschen Konsulat in Masar-i-Sharifist ist eine Bombe explodiert.</p>
Foto:

Vor dem deutschen Konsulat in Masar-i-Sharifist ist eine Bombe explodiert.

Die Situation in Masar-i-Scharif ist angespannt. Nach einem Anschlag haben deutsche Soldaten zwei Männer getötet.

svz.de von
11. November 2016, 10:48 Uhr

Masar-i-Scharif | Nach einem Talibanangriff auf das deutsche Generalkonsulat in der nordafghanischen Stadt Masar-i-Scharif haben Bundeswehrsoldaten dort zwei Motorradfahrer erschossen. Das bestätigte der Sprecher des Gouverneurs der Provinz, Munir Farhad, am Freitagmittag (Ortszeit).

Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen. Die Motorradfahrer hätten nicht angehalten, als sie dazu aufgefordert worden seien. „Spiegel Online“ berichtete, dass ein weiterer Motorradfahrer schwer verletzt worden sei.

Insgesamt liegt die Zahl der Toten bei dem Anschlag auf das Generalkonsulat nun bei mindestens acht. Unter ihnen sind zwei der drei Angreifer. Ein Angreifer war nach Polizeiangaben lebendig gefasst worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert