Kindernews zum Hören : Im Meer ist es zu laut

von 21. November 2021, 23:00 Uhr

svz+ Logo
Pinguine sind im Wasser und auf Land unterwegs.

Ein Brillenpinguin steht im Tierpark Berlin zwischen Steinen. Foto: Philipp Brandstädter/dpa - ACHTUNG: Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++
Pinguine sind im Wasser und auf Land unterwegs. Ein Brillenpinguin steht im Tierpark Berlin zwischen Steinen. Foto: Philipp Brandstädter/dpa - ACHTUNG: Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++

Tiere wie Wale, Robben und Pinguine vertrauen auf ihr Gehör. Auf diese Weise tauschen sie sich aus und finden Nahrung. Doch dabei werden sie gestört.

Berlin | Krach kann nerven und stressen. Doch nicht nur wir Menschen leiden darunter. Auch die Tiere in den Ozeanen werden durch Geräusche gestört. Unter Wasser wird es sogar immer lauter. Wale singen, Seelöwen grunzen Weil es tief unter der Wasseroberfläche stockdunkel ist, verlassen sich viele Meerestiere auf ihre Ohren. Viele von ihnen haben ein empfi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite