Noch immer 21 Vermisste : Schiffsunglück mit mindestens sieben Toten in Budapest: Kapitän verhaftet

von 31. Mai 2019, 06:20 Uhr

svz+ Logo
Trauernde werfen Blumen in die Donau in Budapest. Mehr als 20 Menschen werden noch vermisst.
Trauernde werfen Blumen in die Donau in Budapest. Mehr als 20 Menschen werden noch vermisst.

Angehörige aus Südkorea bangen um die Menschen, die immer noch vermisst werden.

Budapest | Helfer haben nach dem Schiffsunglück mit mindestens sieben Toten auf der Donau mitten in Budapest ihre Suche nach den immer noch 21 Vermissten fortgesetzt. Da es sich bei den meisten Opfern um südkoreanische Touristen handelte, reiste Außenministerin Kang Kyung Wha aus Seoul an. Ihr ungarischer Kollege Peter Szijjarto sagte, man arbeite auch mit den s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite