News-Podcast für SH : Die Geschichte des Hauses im Schatten der Rader Hochbrücke

_202201031809_full.jpeg

Regionale News zum Anhören – Erfahrt täglich im sh:z Audio Snack, was ihr aus eurer Region wissen müsst. Jetzt wieder mit regionalem Corona-Update.

von
21. Januar 2022, 18:30 Uhr

Flensburg | Heinz Fritz bewohnte lange Zeit das verkehrsreichste Grundstück Schleswig-Holsteins – gleich neben der Rader Hochbrücke. Nun ist der Rentner ausgezogen. Seine Geschichte hört ihr im Schwerpunkt des Audio Snack.

Alle Artikel zum Nachlesen oder Nachhören:


Was ist der „sh:z Audio Snack“?

Hört in unter drei Minuten, was für euch wichtig ist. Wir geben euch täglich einen Überblick über die relevantesten Entwicklungen in Schleswig-Holstein: ob politische Entscheidungen, Wochenendtipps oder das Coronavirus.
Wie kann ich den Audio Snack hören?

  1. Play-Symbol im Player (unter der Überschrift) klicken und Audioplayer starten.
  2. Auf Alle Beiträge der Playlist klicken, um weitere Hör-Beiträge abzuspielen.
  3. Euch wird keine Playlist angezeigt? Klickt hier:shz.de/audiosnack

Hinweis: Achtet darauf, dass eure Lautsprecher angeschlossen sind und der Ton an ist.
So verpasst ihr keinen Audio Snack mehr

So geht's:

Den Audio Snack könnt ihr in eurer News App jetzt auch abonnieren. So verpasst ihr keine Folge mehr und seid immer top informiert über eure Region. Geht in der App einfach auf:
  1. Einstellungen
  2. Push-Benachrichtigungen
  3. Scrollt nach unten
  4. Setzt einen Haken bei „Audio Snack“
  5. Bestätigt eure Auswahl mit dem blauen Haken unten rechts
Wo kann ich den Audio Snack hören?

Ihr könnt das News-Update ganz einfach über unsere Apps auf eurem Smartphone oder über Alexa hören. Alle Infos dazu findet ihr hier: Audio auf dem Handy.
Für Menschen ohne Internet-Zugang bieten wir die Möglichkeit an, unser Update über das Telefon zu hören. Einfach folgende Nummer wählen und wissen, was heute wichtig ist: 0461/88998666.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen