zur Navigation springen

Pferdesport

08. Dezember 2016 | 07:00 Uhr

Plätze 84 und 85 in Stuttgart : Schlechter Tag für Weltranglisten-Ersten Ahlmann

vom

Einen selten schlechten Tag hat der Springreiter Christian Ahlmann beim internationalen Eröffnungsspringen des Weltcup-Turniers in Stuttgart erwischt. Der Erste der Weltrangliste landete mit seinen Pferden Aragon und Taloubet auf den Plätzen 84 und 85 - und das bei 85 Paaren.

Den unerfreulichen Auftakt erlebte der 41 Jahre alte Profi aus Marl mit Aragon. Insgesamt zwölf Strafpunkte kassierte Ahlmann, nachdem sein widerspenstiger Wallach an einem Hindernis verweigert hatte. Mit Aragon wurde Ahlmann Vorletzter.

Mit Taloubet kam es noch schlimmer, doch dieses Mal war der Reiter schuld. «Ich habe mich verritten», erklärte Ahlmann das ungewöhnliche Missgeschick: «Ich habe einen falschen Sprung genommen.» Ahlmman wurde disqualifiziert und wurde Letzter. Grinsend fügte er an: «Gott sei Dank passiert mir das nicht so oft.»

Besser machte es vor allem John Whitaker, der das Auftaktspringen gewann. Der 61 Jahre alte Routinier aus Großbritannien blieb im Sattel von Argento fehlerfrei und ritt in 58,52 Sekunden die beste Zeit. Auf Platz zwei folgte Felix Haßmann aus Münster mit Brazonado (58,65). Zweitbester deutscher Starter war der Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung (Horb), der mit Sportsmann (59,35) auf Rang vier ritt.

Veranstalter-Homepage

Weltcup Springen

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2016 | 17:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen