zur Navigation springen

Pferdesport

10. Dezember 2016 | 17:33 Uhr

Ecuadorianer Wettstein gewinnt : Olympiasieger Michael Jung in Stuttgart Zweiter

vom

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) ist bei der Zeitspringprüfung mit Naturhindernissen im Rahmen des internationalen Hallenturniers in Stuttgart knapp am Sieg vorbeigeritten.

«Wahrscheinlich habe ich die Zeit beim Anreiten auf den letzten Oxer verloren», analysierte der 34-Jährige nach seinem zweiten Platz. Denn immerhin hatte er sein Championatspferd Rocana unter dem Sattel.

Geschlagen wurde der Seriensieger vom unbekannten Ecuadorianer Nicolas Wettstein. Der im französischen Jura lebende gebürtige Deutsche ritt auf Onzieme Framoni flüssig über die Naturhindernisse in 87,79 Sekunden, während für Jung 88,13 Sekunden gemessen wurden. Für den Sieger war dieser Erfolg ganz besonders schön, «weil ich das Pferd selber gezüchtet habe». Dritte wurde die Mannschafts-Olympiazweite Ingrid Klimke (Münster) auf Parmenides (89,01). Vorjahressieger Sidney Dufresne aus Frankreich wurde auf Looping de Buissy Vierter (90,15).

Zwei Schrecksekunden mussten die 8900 Zuschauer in der vollbesetzten Hanns-Martin-Schleyer-Halle überstehen. Zunächst überschlug sich der Italiener Pietro Grandis auf Dinin Chosen gleich am zweiten Mauersprung. Später konnte auch Olympia-Ersatzreiter Andreas Ostholt einen schweren Sturz zusammen mit seiner 16-jährigen Stute Pennsylvania nicht vermeiden. In beiden Fällen kamen weder die Reiter noch die Pferde zu Schaden.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2016 | 08:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen