zur Navigation springen

Weitere Sportarten

05. Dezember 2016 | 01:27 Uhr

Severiner Rally-Pilot : Kremer bereit für Spanien

vom
Aus der Onlineredaktion

Severiner Rally-Pilot will beim 11. WM-Lauf Etablierten erneut einheizen

Hochmotiviert und mit einem guten Gefühl steht Armin Kremer heute am Start des bis zum Sonntag laufenden Rallye-WM-Laufes Spanien. Bereits im Vorjahr war der Routinier mit Copilot Pirmin Winklhofer (Passau) auf den gemischten Strecken in Katalonien vorn dabei, statt nur mittendrin: Das deutsche Skoda-Team verpasste das WRC2-Podium lediglich um eine Zehntelsekunde.

Auch diesmal könnte der nach fünf Saisonstarts auf dem fünften Rang der WRC2-Wertung geführte Mecklenburger in die Titelentscheidung eingreifen. Schon bei der Rallye Monte Carlo und im deutschen WM-Lauf fuhr Kremer aufs Podium. Nicht zuletzt deshalb will der mehrmalige deutsche-, Europa- und Asien-Pazifik-Meister bei der Rallye Spanien den potenten Wettbewerbern noch einmal kräftig einheizen.

Nach der spektakulären Auftaktprüfung am „Montjuic“, dem Gelände der Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona, wartet auf das deutsche Skoda-Team (Startnummer 32) und ihre 18 WRC2-Mitwettbewerber morgen eine staubige und harte Schotter-Etappe, bevor es am Samstag und Sonntag selektive Asphaltpisten zu meistern gilt.

Armin Kremer: „Die Rallye Spanien mit ihren ganz unterschiedlichen Bedingungen ist ebenso einmalig wie die Rallye Monte Carlo und schon deshalb ganz nach meinem Geschmack. Ich freue mich auf die besondere Herausforderung.“

Rallye Spanien
Die Rallye Spanien ist der elfte von 13 Rallye-WM-Läufen über 1378,31 Gesamtkilometer mit 19 Wertungs-Prüfungen über 321,08 WP-Kilometer. Der Start erfolgt in Barcelona, das Ziel ist in Salou. Es starten 70 Teams, davon 17 in der WRC und 24 in der WRC2.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen