zur Navigation springen

Weitere Sportarten

08. Dezember 2016 | 10:54 Uhr

Hohe Olympia-Kosten : IOC-Chef Bach will mit Tokio über Maßnahmen reden

vom

IOC-Präsident Thomas Bach will mit den Verantwortlichen der Olympischen Spiele 2020 in Tokio über kostensenkende Maßnahmen sprechen.

Der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) habe dazu Vier-Parteien-Gespräche vorgeschlagen, berichteten örtliche Medien nach einem Treffen Bachs mit Tokios neuer Gouverneurin Yuriko Koike in der japanischen Hauptstadt. Koike stimmte demnach den Gesprächen zwischen dem IOC, Tokio, der japanischen Regierung und den Organisatoren der Spiele zu. Ein von Koike eingesetztes Expertengremium hatte vor explodierenden Kosten für die nächsten Sommerspiele gewarnt.

Manche Wettkämpfe sollen aus Kostengründen womöglich außerhalb Tokios stattfinden. Das IOC erwäge sogar die Verlegung der Ruderwettbewerbe nach Südkorea, berichteten Medien. Bach sagte vor dem Treffen, er werde keine Gerüchte kommentieren. Japans Bildungsminister Hirokazu Matsuno erklärte nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo, ihm seien die Berichte nicht bekannt. Generell sollten die Wettkampfstätten aber innerhalb des Gastgeberlandes liegen.

NHK-Bericht (Englisch)

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 12:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen