zur Navigation springen

Weitere Sportarten

05. Dezember 2016 | 19:36 Uhr

Außenseiterchanchen : Hengst Savoir Vivre beim Prix de l’Arc de Triomphe

vom

Der deutsche Galopperhengst Savoir Vivre startet im berühmtesten Rennen der Welt. Der Dreijährige bestreitet in Paris-Chantilly den Prix de l’Arc de Triomphe, der mit fünf Millionen Euro dotiert ist.

Unter seinem Jockey Frederik Tylicki trifft der Derbyzweite auf 15 Konkurrenten. Klarer Favorit ist der seit Juli 2015 unbesiegte englische Hengst Postponed, der mit Jockey Andrea Atzeni in das über 2000 Meter führende Rennen geht.

Trainer Jean-Pierre Carvalho, der Savoir Vivre für den Stall Ullmann in Bergheim bei Köln trainiert, rechnet sich gute Außenseiterchancen aus. «Er absolviert erst seinen sechsten Start, und er hat gezeigt, dass er die Qualität besitzt, im Arc mit Chancen anzutreten. Bei der Vorbereitung ist alles gut gelaufen», sagte Carvalho. Zwei deutsche Pferde waren bisher Sieger im «Arc»: Star Appeal 1975 und die Stute Danedream 2011.

Veranstalter-Homepage/in französischer Sprache

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 10:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen