zur Navigation springen

Eishockey

06. Dezember 2016 | 13:04 Uhr

Verlängerungs-Krimis in DEL : Nürnberg beendet Siegesserie von Meister München

vom

Nürnberg (dpa) - Die Nürnberg Ice Tigers haben die Siegesserie des deutschen Meisters EHC Red Bull München in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beendet.

Nach acht Erfolgen hintereinander verlor der Titelverteidiger in einem hochklassigen Spitzenspiel in Nürnberg mit 5:6 (1:1, 4:1, 0:3, 0:1) nach Verlängerung. Mit 51 Punkten bleibt der EHC dennoch Erster, acht Punkte vor Nürnberg.

Durch einen Dreierpack von Derek Joslin (13. Minute/22./32.), Steve Pinizzotto (29.) und Jerome Flaake (37.) führten die Münchner eigentlich deutlich mit 5:1. Doch die Ice Tigers konnten nach Toren von Marco Pfleger (39.), Jesse Blacker (42./45.) und Andrew Kozek (53.) ausgleichen. In der Overtime erzielte erneut Blacker den vielumjubelten Siegtreffer.

Die Adler Mannheim haben sich nach dem 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die Augsburger Panther mit 42 Punkten auf den dritten Rang geschoben. Luke Adam sorgte nach 49 Sekunden in der Overtime für die Entscheidung. 

Die Iserlohn Roosters haben überraschend das NRW-Duell gegen die Kölner Haie nach Penaltyschießen gewonnen. Beim 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) konnte nur Blair Jones (65.) seinen Versuch erfolgreich abschließen. Nach 60 Minuten waren Johannes Salmonsson (18.) und NHL-Rückkehrer Christian Ehrhoff (52.) erfolgreich, Jones (31.) und Denis Shevyrin (37.) schossen für die Roosters die Tore.

Die Schwenninger Wild Wings bleiben nach dem 1:3 (0:2, 0:1, 1:0) in Krefeld Letzter der DEL. Die Düsseldorfer EG gewann nach Penaltyschießen mit 3:2 in Straubing. Die Eisbären Berlin holten gegen den ERC Ingolstadt mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) drei Punkte. 

DEL

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 20:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen