zur Navigation springen

Eishockey

07. Dezember 2016 | 15:29 Uhr

Doppelschlag in 16 Sekunden : Köln gewinnt Duell mit Berlin ohne Ehrhoff - Mannheim patzt

vom

Ohne den früheren NHL-Profi Christian Ehrhoff haben die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga den Anschluss an Tabellenführer EHC Red Bull München gehalten. Der achtfache deutsche Meister setzte sich gegen die Eisbären Berlin mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) durch.

Damit liegt Köln weiter fünf Punkte hinter Titelverteidiger München, hat aber zwei Spiele weniger bestritten.

Gleichzeitig rehabilitieren sich die Haie für die überraschende Niederlage in Straubing. Beim 2:3 hatte sich Nationalverteidiger Ehrhoff verletzt. Kurzfristig entschied der Club, gegen Berlin auf einen Einsatz des 34-Jährigen zu verzichten.

Für die siebtplatzierten Eisbären des früheren Kölner Trainers Uwe Krupp ging die Negativserie auf fremden Eis in der DEL mit der sechsten Pleite nacheinander weiter. Mit einem Doppelschlag binnen 16 Sekunden durch Sebastian Uvira und Shawn Lalonde (50.) erhöhte Köln vor 12 972 Zuschauern von 2:1 auf 4:1 und entschied die Partie.

Die Münchner behielten im bayrischen Derby beim ERC Ingolstadt mit 5:3 (2:1, 3:1, 0:1) die Oberhand und feierten den fünften Sieg in Serie. Keith Aucoin (38./39.) war mit seinen zwei Treffern binnen 29 Sekunden ein entscheidender Spieler für den deutschen Meister.

Zwei Tage nach den Kölnern leisteten sich auch die Adler Mannheim einen Ausrutscher gegen Straubing. Der deutsche Eishockey-Meister von 2015 mit Nationaltorhüter Dennis Endras verlor unerwartet mit 0:2 (0:2, 0:0, 0:0) gegen die Niederbayern, die den letzten Tabellenplatz an Schwenningen abgaben. Die Düsseldorfer EG hatte gegen die Krefeld Pinguine mit 2:4 (0:0, 2:2, 0:2) das Nachsehen und liegt mit 18 Punkten aus 15 Partien derzeit nur auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Statistik

zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2016 | 21:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen