zur Navigation springen

SSC

03. Dezember 2016 | 18:38 Uhr

SSC Volleyball : Kein leichter Sieg gegen Erfurt

vom

Schwarz-Weiß Erfurt hat dem favorisierten Schweriner SC am 6. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen über weite Strecken gehörig Paroli geboten. Dennoch musste sich das Team von Trainer Manuel Müller am Sonntag mit 0:3 (19:25, 22:25, 19:25) geschlagen geben. Für Erfurt war Antonia Stautz mit 13 Punkten die erfolgreichste Angreiferin, beim SSC holte Louisa Lippmann überragende 21 Zähler.

Vor 728 Zuschauern in der Riethsporthalle überzeugten die Erfurterinnen mit einer engagierten Leistung. In ihrem zweiten Heimspiel lieferten sie dem Spitzenreiter drei Sätze lang einen beherzten Kampf. Müllers Team startete mutig und couragiert in die Partie. Bis zur Mitte des ersten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch mit ihren schnellen druckvollen Angriffen setzte der SSC den Gastgeber unter Druck. Hart umkämpft war der zweite Durchgang, in dem die Thüringerinnen mit druckvollen Aufschlägen, gepaart mit starker Blockarbeit, überzeugten. Die Gäste hatten dem aber immer ein geeignetes Mittel entgegenzusetzen und entschieden den Durchgang knapp für sich.

Einen Start nach Maß erwischten die Erfurterinnen im dritten Satz. Sie wirkten frischer und führten mit 5:0. Im weiteren Verlauf kämpfte sich der SSC zum 12:12 heran. Der Gastgeber hatte allerdings nicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite, um den Spitzenreiter weiter in Bedrängnis zu bringen oder vielleicht sogar einen Satz abzuknöpfen. Der SSC bleibt durch seinen sechsten Saisonsieg weiter ungeschlagen auf dem Spitzenplatz. Schwarz-Weiß Erfurt rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen