zur Navigation springen

Sport in Rostock

29. Mai 2016 | 09:38 Uhr

3. Fussball-Liga : Max Christiansen verlässt Hansa Rostock

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker Fußball-Drittligist muss sein Nachwuchstalent an den FC Ingolstadt verkaufen

Das Transferkarussell beim FC Hansa Rostock kommt vorbehaltlich der Zustimmung durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) immer mehr in Schwung. Nach dem freiwilligen Abgang von Keeper Jörg Hahnel (wir berichteten) wird der Fußball-Drittligist heute sein Mittelfeldtalent Max Christiansen für rund 500 000 Euro zu Zweitliga-Spitzenreiter FC Ingolstadt transferieren. Bereits gestern verabschiedete sich der 18-Jährige von seinen Teamkollegen und nahm nicht mehr am Training in Rostock teil. Bitter: Die Hälfte der Transfersumme müssen die Norddeutschen aufgrund eines außergerichtlichen Vergleichs voraussichtlich an Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer abtreten, der 2008 die Verpflichtung von Martin Retov ermöglichte.

Den Rest benötigt Hansa, um damit zum Teil die Auflagen der Nachlizenzierung des Deutschen Fußball-Bundes erfüllen zu können. Bis 21. Januar muss der Club eine Deckungslücke von rund einer Million Euro schließen.


Schuhen und Öztürk im Visier von Hansa


Abgesehen von den beiden Abgängen versuchen Sportdirektor Uwe Klein und Trainer Karsten Baumann den Kader auch zu verstärken, um im Kampf um den Klassenerhalt bestehen zu können. So soll Keeper Marcel Schuhen vom 1. FC Köln II ins Visier der Rostocker gerückt sein. Der 21-Jährige absolvierte in den vergangenen drei Jahren 63 Partien in der Regionalliga West. Zudem will offenbar Karsten Baumann einen seiner Ex-Spieler von einem Engagement überzeugen. Mittelfeldmann Tanju Öztürk, der bei Liga-Konkurrent MSV Duisburg ausgemustert wurde, absolvierte im vergangenen Jahr unter dem damaligen MSV-Trainer Baumann immerhin 32 Partien. Zudem kam der 25-jährige Abräumer auch schon 29-mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz.

Möglicherweise verlässt auch David Blacha, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft, den Club noch in der Winterpause. Der Offensive wird wohl intensiv von Liga-Konkurrent Preußen Münster umworben. Der Zweite will im Ringen um den Zweitliga-Aufstieg personell noch einmal nachlegen – und Hansa kann jeden Euro gebrauchen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2015 | 08:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen