zur Navigation springen

Sport in Rostock

28. Juni 2016 | 22:25 Uhr

3. Fussball-Liga : Das Siegfenster erreicht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Trainer Vollmann: „Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist, dass wir uns mit einem Erfolg belohnen“

Es ist schon ein bisschen wie verhext. Bislang nur einmal in dieser Saison konnte Hansa-Trainer Peter Vollmann die gleiche Start-Elf wie am Spieltag zuvor ins Rennen schicken. Erinnern kann sich daran wahrscheinlich keiner mehr beim Fußball-Drittligisten, handelte es sich doch um den 1. (4:3 in Münster) sowie 2. Spieltag (1:1 gegen Erfurt).

Für das Heimduell gegen den VfL Osnabrück am Freitag um 19 Uhr wird Vollmann seine Mannschaft erneut gezwungenermaßen umbauen. Robin Krauße, zuletzt alleiniger Sechser im defensiven Mittelfeld, fehlt aufgrund
einer Gelb-Sperre. Zudem steht Linksverteidiger Martin Pett wegen einer Zerrung nicht zur Verfügung.

Keeper Jörg Hahnel hingegen hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.


Richtige Reaktion nach dem Kickers-Debakel


„In solch einer Lage, in der wir jetzt stecken, ist es ja häufig so, dass man nicht mit der gleichen Aufstellung wieder beginnen kann“, sagt der 56-Jährige.

Dennoch versucht der Fußball-Lehrer das Beste daraus zu machen: „Letztlich ist das Vertrauen in dieser Situation sehr wichtig. Und das habe ich zu den Spielern.“

Wenngleich die Punktausbeute mit den beiden Unentschieden gegen Unterhaching (2:2) sowie Dortmund II (1:1) Vollmann nicht zufrieden stimmt, so hat er doch eine wesentliche Verbesserung bei seinem Team festgestellt. „Sicher hätte uns ein Dreier gut zu Gesicht gestanden, doch haben wir jetzt ein Fenster erreicht, in dem wir siegfähig sind. Das haben die beiden vergangenen Spiele gezeigt. Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist, dass wir uns mit einem Erfolg belohnen“, so der Trainer.

Vor allem nach dem desaströsen 0:3 bei den Stuttgarter Kickers, als anschließend Tacheles geredet wurde, habe die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt: „Vor ein paar Wochen haben wir noch jedes Mal über Einsatz und Leidenschaft gesprochen. Das ist jetzt anders. Die Mannschaft ruft diese Tugenden ab, weiß, dass man sich nur mit Kampf und der richtigen Einstellung Torchancen herausarbeiten und erfolgreich Fußball spielen kann.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2014 | 17:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen