zur Navigation springen

Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

28. September 2016 | 03:44 Uhr

Handball : Selbstbewusst in die neue Saison

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Grün-Weiß Schwerin: Medaillen in MV sind für Nachwuchsteams des Landesleistungszentrums das Ziel. Frauen wollen zurück in die dritte Liga

Sie wollten wieder mit der ersten Mannschaft in die dritte Liga aufsteigen, sie wollten mit der zweiten Mannschaft eine Medaille in der MV-Liga holen und sie wollten im Nachwuchs mehr Edelmetall holen als in der Saison zuvor. Das hatten sich die Verantwortlichen der Handballabteilung des SV Grün-Weiß Schwerin für die Spielzeit 2015/16 vorgenommen.

Die Frauen des Vereins haben ihre Ziele zwar knapp verfehlt – die „Erste“ wurde in der Ostsee-Spree-Liga Dritter, die „Zweite“ in der MV-Liga Vierter – dafür zeigte die grün-weiße Jugend eine richtig starke Saison. Die B-, C- und D-Juniorinnen waren in MV das Maß aller Dinge und holten sich den Titel. Darüber hinaus sicherte sich die B-Jugend im Vergleich mit den Meistern aus Berlin und Brandenburg den zweiten Platz, die C-Jugend wurde im Cup der Landesmeister (neue Bundesländer, Schleswig-Holstein und Niedersachsen) Dritter und die D-Jugend des Vereins war bei den ostdeutschen Meisterschaften nicht zu schlagen. Die E-Juniorinnen aus der Landeshauptstadt holten die Vizemeisterschaft in MV, die A-Jugend hat in der Bundesliga ebenfalls eine gute Rolle gespielt und konnte die Konkurrenz ein wenig ärgern. „Das war eine ganz starke Saison. Unsere konzeptionelle Arbeit zahlt sich langsam aus“, schwärmt der neue Abteilungsleiter Gunnar Bast von der vergangenen Saison. Und Vereinssportlehrer Andreas Köster ergänzt: „Die Qualität aller Spielerinnen ist in den letzten Jahren gestiegen. Da machen alle einen guten Job. Unsere individuelle Ausbildung fängt schon früh an, davon profitieren wir jetzt.“

Am Wochenende geht für alle Handballteams in MV die Saison endgültig los – auch für Grün-Weiß Schwerin. „Die Ergebnisse der letzten Spielzeit zu bestätigen, wird schwer. Die Konkurrenz schläft nicht. Dennoch hat jede Mannschaft von uns das Ziel, eine Medaille zu holen“, gibt Abteilungsleiter Bast eine kleine Prognose im Vorfeld. Wenn es alles gut läuft für die Schweriner, dann wollen sie zwei MV-Titel im Nachwuchsbereich feiern. Zusätzlich soll in diesem Jahr die Rückkehr der Frauen in die dritte Liga geschafft werden. „Ja klar wollen wir Aufsteigen, wir werden alles daran setzen, das hinzukriegen. Das wird aber kein Selbstläufer“, so Gunnar Bast. Dennoch haben die Schwerinerinnen den Gewöhnungsprozess an die Ostsee-Spree-Liga abgeschlossen, die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen stimmt und die Abgänge wurden qualitativ gut kompensiert. Jetzt muss sich die Mannschaft nur schnell finden. Zusätzlich müssen die A-Juniorinnen des Teams die Belastung aus Ostsee-Spree-Liga, Jugendbundesliga und eigener Ostsee-Spree-Liga gut koordinieren.

Der Saisonstart der Frauen mit dem Sieg in der 1. Runde des DHB-Pokals und der Auftakterfolg der A-Juniorinnen in der Bundesliga waren aber schon einmal vielversprechend. Jetzt legen auch die anderen Mannschaften des Vereins richtig los. Unter anderem auch Grün-Weiß Schwerin II am Sonntag mit dem Derby gegen den SV Crivitz. Das zum Teil neu formierte Team von Trainer Steffen Franke liebäugelt in der ausgeglichen MV-Liga – wenn alles perfekt läuft – mit einer Medaille. Handball gespielt wird in der Reiferbahnhalle am gesamten Wochenende. Bereits am Sonnabend (ab 9 Uhr) legen die E- und D-Juniorinnen los. Am Sonntag (ab 12 Uhr) ist erst die B-Jugend gefragt, anschließend (14 Uhr) findet das MV-Derby zwischen Crivitz und Grün-Weiß II statt. Zum Abschluss (16 Uhr) geben dann die Oberliga-Frauen gegen die SG OSF Berlin ihre Visitenkarte ab.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 23:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen