zur Navigation springen

Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

03. Dezember 2016 | 01:21 Uhr

Volleyball Landesklasse Frauen : Wariner Volleyballerinnen stehen noch mit weißer Weste da

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Nach dem zweiten Spieltag in der Volleyball Landesklasse der Frauen belegt die TSG Warin mit vier Siegen und ohne Satzverlust den zweiten Tabellenplatz. Tabellenführer Klützer Lady Bulls hat allerdings zwei Spiele mehr auf dem Konto.

Am vergangenen Samstag waren die Volleyballerinnen der TSG Warin zu Gast beim SV Teutonia Rastow. Das erste Spiel fand gleich gegen den Gastgeber statt. Die Warinerinnen konnten die Frauen aus Rastow von Anfang an mit starken Aufgaben unter Druck setzen, sodass diese ihr Spiel nicht aufbauen konnten. Warin gewann den Durchgang sehr schnell mit 25:11.

Im zweiten ging Rastow in Führung und Warin hatte Probleme mit der Annahme. Trotz einiger guter Angriffe der Warinerinnen konnte Rastow den Vorsprung auf 8:3 ausbauen. Aber die Frauen der TSG kämpften sich auf 8:6 wieder heran. Leider bekam Warin dann wieder Probleme mit der Annahme und konnte sich selber im Angriff nicht durchsetzen, sodass Rastow den Vorsprung wieder auf 16:10 ausbauen konnte. Aber die Warinerinnen gaben sich nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran bis zum Stand von 16:16. Jetzt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. Die Wariner Frauen wurden für ihre Kampfbereitschaft belohnt und konnten den Satz in der „Verlängerung“ mit 28:26 für sich entscheiden.

Im dritten Satz begannen die Gäste wieder konzentrierter und konnte mit guten Aufschlägen und Angriffen die Frauen des SV Rastow gleich von Beginn an unter Druck setzen. Warin führte schnell mit 12:3. Jetzt war auch mal der Block erfolgreich und das TSG-Team konnte den Satz verdient mit 25:9 gewinnen.

Als zweiten Gegner an diesem Tag standen die Frauen vom Bad Doberaner SV gegenüber, gegen die die Warinerinnen bereits am vorigen Spieltag gewinnen konnten. Warin begann auch jetzt wieder konzentriert und konnte vor allem durch gute Angriffe einige Punkte erzielen und mit 10:4 in Führung gehen. Die Frauen aus Doberan kämpften sich wieder heran und konnten zum 15:15 ausgleichen. Aber die Warinerinnen hielten dagegen und es wurde ein umkämpfter Satz, den die Frauen der TSG mit 25:21 für sich entscheiden konnten.

Der zweite Satz begann mit druckvollen Aufgaben der Warinerinnen. Die Angriffe konnten im Feld der Gegnerinnen untergebracht werden und auch der Block war wieder erfolgreich. Diesen Satz gewannen die Volleyballerinnen aus Warin ungefährdet mit 25:16.

Der dritte Satz begann wieder ausgeglichener bis zum Stand von 9:9. Dann konnten sich die Warinerinnen erneut absetzen und vor allem durch gute Aufschläge den Satz ungefährdet mit 25:17 gewinnen.

Im dritten Spiel des Tages setzten sich die Frauen vom SV Teutonia Rastow mit 3:1 gegen den Bad Doberaner SV durch. Die Wariner Mannschaft bestreitet ihren nächsten Punktspieltag am 10. Dezember beim direkten Konkurrenten SV Fortschritt Neustadt-Glewe.

TSG Warin: Josephin Schattenberg, Ilona Baumann, Katharina Vick, Ann-Kathrin Schatz, Berit Werner, Doris Martins, Arlett Jantzen, Josephin Hagelstein, Anna-Lena Hartmann, Karin Müller


zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 21:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen