zur Navigation springen

Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

08. Dezember 2016 | 01:14 Uhr

Sternberger Segelverein : Erneut fünfter Platz für SSV-Crew

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Sternberger Segler erfolgreich bei der dritten Auflage Landesmeisterschaft der Vereine in Waren / ASV Warnemünde siegt

Am Wochenende fand in Waren an der Müritz die dritte Auflage der Landesmeisterschaft der Vereine im Segeln statt. Zwölf Vereine nahmen daran teil. Gesegelt wurde auf der Einheitsbootsklasse J70, die auch bei der 1. und 2. Segel-Bundesliga zum Einsatz kommt. Der Veranstalter hatte sechs Boote bereitgestellt, sodass immer abwechselnd sechs Team gegeneinander segeln konnten. Neben dem Vorjahressieger, dem Akademischen Segelverein Warnemünde (ASVW) war ein weiterer Verein der bereits aktiv in der 2. Bundesliga segelt am Start, der Schweriner Yachtclub (SYC). Der SYC hatte in diesem Jahr den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Das versprach ein spannender Wettkampf zu werden. Für die meisten anderen Crews waren diese Boote Neuland. Sie werden mit vier Mann Besatzung gesegelt. Der Sternberger Segelverein wurde durch Jürgen Brietzke (Steuermann), Volker Schön (Taktik), Andreas Schickel (Vorsegel, Genacker) und Jens Quandt (Pitman) vertreten. Am Samstag herrschten schwache und drehende Winde. Die vier mussten erst einmal herausfinden, wie das Boot funktioniert. Dabei bekamen sie Hilfe vom ehemaligen Sternberger Alexander Wilsch, der als Steuermann für den ASVM am Start war und schon seit einigen Jahren auf diesen Booten segelt. Nach ca. zwei Rennen hatten die Sternberger den Bogen raus und konnten noch eine sehr gute Serie (4/5/2/3/3/2) ersegeln. Damit belegten sie in der Zwischenwertung den fünften Platz. Es führte wie erwartet der ASVW vor dem SYC.

Am Sonntag frischte der Wind leicht auf und es war direkt zu merken, dass sich die Teams auf den Booten eingespielt hatten. Die Felder waren deutlich enger beieinander, sodass eine kleine Unachtsamkeit dazu führte, dass man von einem vorderen Platz auf einen hinteren zurück fiel. Die am Sonntag gesegelte Serie (3/6/1/6/2/3) spiegelte das wieder und manchmal fehlten nur wenige Zentimeter zu einer besseren Platzierung. In der einen oder anderen Wettfahrt wurden einige strittige Situationen durch den Schiedsrichter nicht gesehen und somit auch nicht geahndet, was ebenso eine bessere Platzierung in den Wettfahrten verhinderte. Am Ende konnten die Sternberger den fünften Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Sieger wurde der ASV Warnemünde vor dem Schweriner YC, dem Yachtclub Wieck Greifswald (YCW) und dem Röbler Segelverein Müritz (RSVM).

„Zum ersten Mal in dieser Konstellation und auf diesem Boot sind wir mit unserer gezeigten Leistung sehr zufrieden“, freuten sich die vier Sternberger. Das Format, in dem gesegelt wurde macht sehr viel Spaß. Gesegelt wurde direkt vor der Mole des Stadthafens in Waren, sodass die Zuschauer direkt von Land aus bzw. über einen großen Monitor Livebilder verfolgen konnten. Im nächsten Jahr findet dann die vierte Auflage statt und der SSV wird sicher wieder ein Team stellen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 21:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen