zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

05. Dezember 2016 | 19:38 Uhr

Reiten : Vom Kreistitel bis zum WM-Start

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Rund 500 Prignitzer Reiter und Fahrer blicken auf erfolgreiche Saison zurück

Turnierreiche Wochenenden mit Erfolgen und Freude, aber auch Niederlagen und Enttäuschung liegen hinten den mehr als 500 Reitern und Fahrern des Kreisreiterverbandes (KRV) Prignitz. Bei den Junioren verteidigte Chantal Rose (RSG Pritzwalk) nicht nur den Landesmeistertitel im Springreiten, sondern wurde auch Hallen-Landemeister. Dazu kamen zahlreiche Platzierungen in S-Springen und Platz 13 bei den nationalen Jugendmeisterschaften.

Auch Teamkollege Lukas Burmeister war außerhalb der Kreisgrenze im Springsattel erfolgreich – wie bei den DKB-Pferdewochen Rostock – unterwegs. Mit etwas Pech verpasste der 17-jährige, inzwischen Auszubildender auf dem Landgestüt in Redefin, einen Podestplatz bei den Landesmeisterschaften. Jörn Eilmes, ebenfalls aus der Pritzwalker „Kaderschmiede“, wurde Vize-Landesmeister der Vielseitigkeits-Ponyreiter. Gemeinsam mit Anne-Marlen Jonas gehörte er zu den Nominierten zum Deutschlandpreis in Warendorf.

Erfolgreich für die Prignitz startete Robert Bruhns (PSV Quitzow) auf diversen internationalen Turnieren. Höhepunkt war die Teilnahme an den Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde im belgischen Lanaken. Frank Gerber freute sich als Züchter der Stute Chanel. Anne Voss als Besitzerin von Goldeneye bekam dort sogar eine Schleife. Auch lokal traten die Prignitzer in Erscheinung. Stephan Hoffmann stellte erfolgreich junge Springpferde für den Ausbildungsstall Wernicke vor. Thomas Kann und Bernd Schiele sind als Ausbilder und Reiter selbst in Springpferdeprüfungen zu sehen.

Bei den Jugend-Kreismeisterschaften kamen sieben Medaillenträger in diesem Jahr von der RSG Pritzwalk, fünf vom RFV Uenze, drei davon allein aus dem Reitstall Wernicke. Alle Prignitzer Vereine widmen sich der Nachwuchsarbeit. Erstmals ritten bei der Kreismeisterschaftswertung mehr Reiter im Dressurviereck in die Punkte als im Parcours.

Lukas Burmeister verteidigte seinen Kreistitel. Auf Platz zwei sprang Julia Ehrhorn (RFV Uenze). Die 18-jährige, die bis zum Beginn ihres Studiums weitere reiterliche Erfahrung bei Jan Peters, dem Sohn des Landestrainers, sammelt, komplettierte ihren Erfolg in diesem Jahr mit Bronze bei den LM. Auf Platz drei rangiert Thomas Kann, selbst Turnierveranstalter und Chef der Reitanlage zur Viesecker Mühle.

Nach einem Jahr Unterbrechung thront Jeannette See (RV Lindenhof/Klein Woltersdorf) wieder ganz oben in der Dressur vor Nadine Ollmann (RFV Uenze). Platz drei geht an Vorjahressiegerin Desiree Pfauder (RSG Pritzwalk).

Bei den Fahrern gewinnt wieder einmal Tarek Wendrock (RV Lindenhof/Klein Woltersdorf). Aber ein neues Gesicht zeigt sich auf dem Vize-Rang – ein sehr nettes. Heike Rieckhoff (RFV Preussen Pritzwalk) verwies den „alten Hasen“ Gerald Tuppat auf Platz drei.

Am 19. November werden die neuen Titelträger beim Kreis-Reiter- und Züchterball geehrt. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Turniersaison. Schön, dass Groß Lüben wieder dabei ist, wenngleich für das nächste Jahr vor allem am Zeitplan für den Sonntag gefeilt werden muss. Schade, dass wir keine Hallenturniere anbieten können. Die Besucherzahlen sind stabil geblieben. Großer Dank geht an alle Turnierveranstalter, ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren. Ohne sie würde es bei uns nicht so viele pferdesportliche Veranstaltungen geben!“, resümiert Anke Krüger, Vorsitzende des KRV Prignitz.  

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 23:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen