zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

09. Dezember 2016 | 02:59 Uhr

16. Prignitzer Moormeile : Teilnehmerrekord und viel Lob

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Bei der 16. Prignitzer Moormeile in Bad Wilsnack tragen sich 211 Läufern und Walkern in die Ergebnislisten ein

„Wir haben die 200er Marke geknackt“, verkündete Bad Wilsnack Bürgermeister und Moderator Dieter Spielmann unter dem Applaus der Läuferinnnen, Läufer und Nordic Walker, bevor er diese per Starterklappe auf die vier angebotenen Strecken schickte. Letztendlich waren es laut offizieller Ergebnislisten 211 Finisher, die den Veranstaltern der 16. Prignitzer Moormeile in Bad Wilsnack - trotz Temperaturen um 10 Grad Celsius und Nieselregens - einen neuen Teilnehmerrekord bescherten.

Lob für die Strecke gab es von vielen Läufern. „Sie ist sehr schön, aber auch anspruchsvoll“, meinte stellvertretend Maximilian Wegert vom Team Pommes Pieka, der die Ziellinie als Sieger über die7,8-Kilometer-Strecke nach 29:16 Minuten vor Stefan Mast (HSG Uni Greifswald/29.23 min) überquerte. Wegert, der diese Distanz bei vorangegangenen Moormeilen schon mehrfach gewann, nutzte erneut einen Geburtstagsbesuch beim Opa zur Laufteilnahme.

Schnellste Frau über 7,8-Kilometer war Anja Grothe-Kraft (34:48 min) vom LC Dosse Wittstock. Hinter der zweitplatzierten Birgit Böhm (35:25 min) vom Pritzwalker Lauftreff belegte das Perleberger Nachwuchstalent Nathalie Loock (35:40 min) Rang drei. Und das noch vor Papa Birger Loock (36:29 min).

Den langen Kanten von 12,4 Kilometer entschied Stephan Krakow (Einheit Perleberg) für sich. Der 26-Jährige überquerte nach genau 47 Minuten die Ziellinie. Nur 10 Sekunden später erreichte Tim Klatt aus Silz als Zweiter das Ziel. „Es war ein guter Lauf, aber auch ganz schön hart. Mein Kontrahent wollte sich einfach nicht abschütteln lassen“, meinte Krakow, der in der Vorwoche noch einen Marathon in Lübeck absolviert hatte, nach dem Rennen. „Wir sind lange nebeneinander gelaufen. Am Berg habe ich gemerkt, dass ich ein bisschen besser bin und habe mich dann entscheidend abgesetzt. Es war schön, vor allem, wenn man des bessere Ende für sich hat“, so Krakow.

Vorjahressieger Jörg Schulze (49:32 min) vom Lauftreff Bentwischer Wald belegte diesmal „nur“ Platz drei. „Das Tempo der Jungen kann ich nicht mehr mitgehen. Mit der Zeit bin ich aber zufrieden“, sagte der erst kürzlich seinen 50. Geburtstag feiernde Lindenberger.

Als absolut schnellste Frau über die 12,4 km wiederholte Yvonne Loock (SSV Einheit) ihren Vorjahreserfolg. Sie war bereits nach 53:45 Minuten im Ziel und damit fast drei Minuten schneller als im Vorjahr. „Ich mag diese Strecke hier“, sagte die Perlebergerin, die „mein Tempo“ lief und mit ihrer Zeit „zufrieden“ war. Platz zwei mit gehörigem Abstand belegte Maria Brennicke aus Bad Wilsnack (1:04:29 Std.) vor Annett Kolpin (Putlitz/1:05:07 Std.).

Auf der 3-Kilometer-Strecke ließ sich Hans Lüdke aus Weisen mit 11:08 Minuten den Sieg nicht nehmen. Den Schnupperlauf über einen Kilometer gewann Janik Melovski aus Berlin in 4:10 Minuten. Einige Läufer, wie Veritas-Kicker Norman Hurlbrink oder der Dallminer Dirk Ullmann begleiteten den Nachwuchs außer Konkurrenz auf dieser Distanz. Bei der Siegerehrung wurden die zweijährige Frida Ullmann als jüngste, der über 80-jährige Pritzwalker Ernst Wehrstedt als ältester Teilnehmer geehrt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen