zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

10. Dezember 2016 | 09:52 Uhr

Leichtathletik : Rekord beschließt Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Bilanz des 10. Prignitz-Cups nach der Prignitzer Moormeile in Bad Wilsnack

Mit dem Zieleinlauf bei der Bad Wilsnacker Moormeile – die mit 229 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung erlebte – und der Siegerehrung in den jeweiligen Altersklassen ist der 10. Prignitz-Cup für Läufer Geschichte. Fünf Veranstaltungen gingen in die Wertung ein. Insgesamt 297 Läuferinnen und Läufer nahmen die Strecken am Klempowsee, in Perleberg, beim Heidelauf, in Pritzwalk oder Bad Wilsnack in Angriff. Die Nordic Walker nicht mit eingerechnet.

In den Starterlisten der zehnten Auflage finden sich wieder bekannte Namen. So Yvonne Loock (SSV Einheit Perleberg), Birgit Böhm (Pritzwalker LT) oder Kristiana Deutschmann (LG Werner Bünger) bei den Frauen. Bei den Herren Jörg Schulze vom Lauftreff Bentwischer Wald, Stephan Krakow und sein Vater Manfred aus Perleberg. Oder Berlin-Marathon-Sieger Ernst Wehrstedt aus Pritzwalk, der die Wittstocker Lauflegende Werner Risse als ältester Teilnehmer an den Läufen abgelöst hat.

Bei Birgit Böhm fällt zwangsläufig auch der Name ihres Ehemannes Rupert. Der frühere Leiter des Pritzwalker Lauftreffs hat große Verdienste um den Lauf- und Wandertag in Pritzwalk und um die Auswertung des Prignitz-Cups. Gleiches gilt für den Pritzwalker Ingo Michael, der zusammen mit Horst Theidig (Lauftreff Bentwischer Wald) die Prignitzer Moormeile wieder belebte, sie jahrelang organisierte und dann als funktionierende Lauf-Veranstaltung in die Hände der rührigen Organisatoren des SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde legte.

Nicht mehr stattfinden und damit auch nicht im Prignitz-Cup sind der Silvesterpokallauf in Kyritz und der Prignitzer Herbstlauf in Garsedow zu finden. Nur kurzzeitig im Programm war der Rambower Moorlauf. Dafür gingen diesmal erstmals die Ergebnisse des Laufs am Klempowsee in die Cupwertung ein.

Der Modus blieb in all den Jahren im wesentlichen unverändert. Bei allen Läufen konnte man auf einer kürzeren oder einer längeren Distanz punkten. In die Wertung kam, wer an einer Mindestzahl teilgenommen und dabei sowohl längere als auch kürzere Strecken bewältigt hatte.

Der 11. Prignitz-Cup soll aller Voraussicht nach dann am 22. April 2017 am Klempowsee beginnen. 

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 23:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen