zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

03. Dezember 2016 | 12:32 Uhr

Fussball : Kreis-Teams enttäuschen nicht

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Zwei zweite und ein dritter Platz für Prignitz/Ruppin beim DFB-Stützpunktturnier in Karstädt

Mit zwei zweiten Plätzen und einem 3. Rang beendeten die Nachwuchskicker von Prignitz/Ruppin das erste DFB-Stützpunktturnier der Region in der Saison 2016/17 in Karstädt. Dominiert wurde die Veranstaltung von den Teams aus dem Fußballkreis Havelland, die sich in allen drei Altersklassen des als Pokal der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz ausgetragenen Turniers deutlich durchsetzten.

„Unsere drei Auswahlteams haben noch Steigerungspotenzial für das zweite Turnier im Mai. Da sind wir traditionell dann auch immer stärker. Aber insgesamt können wir mit zwei zweiten und einem dritten Platz zufrieden sein“, sagte der Perleberger DFB-Stützpunkttrainer Frank Dannehl zum Abschneiden der Prignitz/Ruppiner Vertretungen.

Die von Henry Bloch betreute AK 10 der Stützpunkte Perleberg und Neuruppin unterlag in beiden Vergleichen dem Havelland (0:1, 3:4), sicherte sich aber mit vier Punkten (2:1, 0:0) gegen Oberhavel/ Barnim den zweiten Platz. Zu den besten Spielern wurden von den Trainern Colin Liebold (Uckermark) und Julian Sattelmair (Oberhavel/Barnim) gewählt.

In einem spannenden Dreikampf um Rang zwei in der AK 11 fehlte dem Prignitz/ Ruppiner Team von Trainer Dietmar Bletsch am Ende nur ein Tor. So reichte das 2:0 im abschließenden Spiel gegen Uckermark nur zum 3. Platz. Kleiner Trost für die heimische Auswahl: Julian Elias Renner wurde neben Robin Dinter (Uckermark) zum besten Spieler dieser Altersklasse gekürt. Auch hier siegte das Havelland-Team.

Den ältesten Jahrgang (AK 12) von Prignitz/Ruppin betreuten Marcus Carl und Frank Dannehl. Letztgenannter war mit Rang zwei sehr zufrieden. „Die Mannschaft hat mich positiv überrascht“, erklärte Dannehl. Sieger Havelland stellte mit Remo Merke einen der beiden besten Spieler. Der andere war Julian Eitschberger von der Auswahl Oberhavel/Barnim.

Frank Dannehl, der die Veranstaltung organisierte, lobte seine Mitstreiter und vor allem das Umfeld in Karstädt: „Vielen Dank an das Team um Sven Möller. Platzanlage und alles drum herum waren eines Auswahlturniers würdig.“ Daran konnte auch der zwischenzeitliche Dauerregen nichts ändern.  

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 22:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen