zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

23. Januar 2017 | 15:49 Uhr

Fussball : Kein Sieger im Spitzenspiel

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Am 11. Spieltag der Fußball-Kreisliga West trennen sich Tabellenführer Sadenbeck und Gerdshagen 1:1

Am 11. Spieltag der Fußball-Kreisliga West wurden nur fünf Partien ausgetragen. Spitzenreiter Sadenbeck kam gegen Verfolger Gerdshagen nicht über eine Punkteteilung hinaus. Neuer Zweiter ist Lenzen nach dem Auswärtssieg in Karstädt.

BoxSV Wittenberge – SV Cumlosen 7:3 (5:1). In der fairen Partie gingen die Gastgeber bereits nach elf Sekunden in Front. Nach dem Ausgleich schossen die „Boxer“ bis zur Pause dann eine klare 5:1-Führung heraus. Im zweiten Abschnitt markierten beiden Teams noch je zwei Tore. „Cumlosen ist trotz des klaren Rückstandes nicht in der Kabine geblieben und hat anständig weitergespielt. Das ist ja heut zu Tage nicht immer üblich“, lobte Wittenberges Doppeltorschütze Steffen-Jonas Dahnke den Kampfgeist der Gäste. Tore: 1:0 Pascal Jochinke (1.), 1:1 Florian Artlich (8.), 2:1 Maximilian Opitz (12.), 3:1, 4:1 Steffen-Jonas Dahnke (27., 42./Strafstoß), 5:1, 6:1 Axel Hanf (44., 50.), 7:1 M. Opitz (56.), 7:2 Marcus Kern (77.), 7:3 Michael Poorten (90.).

SV Jahn Lanz – SG Aufbau Stepenitz 3:1 (0:1). Lanz war zunächst dominant, spielte aber zu behäbig und konnte kaum Druck aufbauen. Das Tabellenschlusslicht kam Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Tobias Otte markierte per Kopfball (34.) den 0:1-Pausenstand. „Meine Halbzeitansprache hat dann wohl Wirkung gezeigt“, kommentierte Lanz-Coach Jörg Peipp die Leistungssteigerung seines Teams im zweiten Abschnitt. Philip Awe (58.), Philipp Kindler (68.) und Jan Mensch (90.) schossen die Tore zum letztendlich verdienten Sieg der Jahn-Elf heraus.

TSV Uenze 04 – Meyenburger SV Wacker II 1:1 (1:0). Es war ein sehr körperbetontes Spiel. In der 35. Minute brachte Marcus Pilarski den TSV nach einer Ecke per Kopfball in Front. Nach Gelb/Rot für Uenzes Kalid Swaid (60.) nutzte Stieven Dahse ein Missverständnis in der TSV-Abwehr zum Ausgleich (72.). Trotz Unterzahl waren die 04er dem Siegtreffer etwas näher.

SC Hertha Karstädt – SV Blau-Weiß Lenzen 1:3 (0:2). Die Gäste hatten nur in der Anfangsphase Probleme, übernahmen dann die Initiative und schossen einen nie gefährdeten Auswärtserfolg heraus. „Wir hatten noch mehr gute Chancen, hätten eigentlich mehr Tore machen müssen“, so Lenzens Coach Enrico Niemann nach dem dritten 3:1 seines Teams in Folge. Tore: 0:1 Max Köster (27.), 0:2 Marcel Jentzsch (39.), 0:3 Martin Bartelt (70.), 1:3 Sven Möller (77.).

SV Sadenbeck – SV Rot-Weiß Gerdshagen 1:1 (0:1). Ein leistungsgerechtes Unentschieden in einem Spitzenspiel, das ereignisarm zwischen den Strafräumen verlief. „Der Schiri hat mit seinen fragwürdigen Entscheidungen viel kaputt gemacht“, kommentierte Sadenbecks Torsten Gotschke die Partie. Die erste halbe Stunde verschlief der bereits feststehende Herbstmeister. Jens Ziebol brachte Rot-Weiß in Führung (12.), der Ausgleich für den Tabellenführer durch Christian Blume (55.) kostete Gerdshagen zwei Punkte und Tabellenrang zwei.

Die Partien Groß Buchholz – Dannenwalde und Perleberg II – Bad Wilsnack/Legde wurden auf den 5. März 2017 verschoben.  

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 06:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen