zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

09. Dezember 2016 | 18:21 Uhr

Kampf im Regen begeistert

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberge/Breese bezwingt Fortuna Babelsberg mit 3:2 (1:0) / Zweiter Veritas-Sieg in Folge

Werbung für den Fußball betrieben der FSV Veritas Wittenberge/ Breese und Fortuna Babelsberg im Punktspiel der Fußball-Landesklasse West. In einer hochklassigen Partie unter widrigen Bedingungen gelang den Wittenbergern vor 90 Zuschauern im Ernst-Thälmann-Stadion mit dem 3:2 (1:0) der zweite Sieg in Folge.

Schon in den ersten 45 Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten. Babelsberg wartete erst einmal ab, suchte aber bei Ballbesitz sofort den Weg nach vorn. „In der ersten Halbzeit waren wir noch ein wenig verträumt, hätten auch zurückliegen können“, analysierte Veritas-Trainer Christian Krause. Torwart Martin Marx parierte einige gute Fortuna-Chancen. Die Platzherren versuchten oft das steile Anspiel in die Spitze. Und kurz vor der Pause klappte das sehr gut, Sebastian Metschulat (40.) vollendete zum 1:0.

Nach dem Wechsel erhöhte der eingewechselte Patrick Dieckhoff auf 2:0 (54.). Babelsberg öffnete die Deckung, es entwickelte sich ein toller Schlagabtausch. Mit einem Sonntagsschuss verkürzt Dennis Weber (75.) für die Gäste auf 1:2. Beide Mannschaften kämpfen im Dauerregen, die Zuschauer sind begeistert. Tobias Bober (87.), ebenfalls eingewechselt, sorgt mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Doch Fortuna gibt immer noch nicht auf, aber das 3:2 von Robert Flügel in der Nachspielzeit ist die letzte Aktion des Spiels.

„Schon der Sieg in Potsdam war eine tolle Sache, dieser Erfolg gegen Babelsberg ist das i-Tüpfelchen. Das, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir gut umgesetzt im Spiel. Aber die Fortunen genießen unseren vollen Respekt. Eine starke Mannschaft, die gut gegenhalten und uns alles abverlangt hat“, lautete das Fazit von Christian Krause.  

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2016 | 23:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen