zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

10. Dezember 2016 | 05:57 Uhr

FussbALL : Einheit verdient sich einen Punkt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger erkämpfen im Dauerregen 2:2 gegen Chemie Premnitz

In Unterzahl erkämpften sich die Landesliga-Fußballer des SSV Einheit Perleberg im Heimspiel gegen den TSV Chemie Premnitz einen verdienten Punkt. Nach 90 Minuten im Dauerregen hieß es vor den 75 Zuschauern auf dem Jahnsportplatz 2:2 (1:1).

Die Platzherren starteten furios. Nach einer Ecke erzielte Marcel Wolf bereits in der dritten Minute das 1:0. Das als geschlossene Mannschaft auftretende Einheit-Team blieb zunächst am Drücker. Kapitän Christian Becken zielte nur knapp am Tor der Gäste vorbei (14.). Langsam fand Premnitz etwas besser ins Spiel und Daniel Pfefferkorn (28.) traf per Freistoß zum 1:1-Ausgleich. Der Rest der ersten Hälfte gehörte der Chemie-Elf, es blieb aber beim 1:1 zur Pause.

Nach dem Wechsel hatten die Perleberger die erste Chance, doch Christian Becken scheiterte am Premnitzer Schlussmann. Auf der Gegenseite gelang dann Björn Stuhlmacher völlig unbedrängt das 1:2 (53.). Doch Einheit bewies Moral und schlug schnell zurück. Nur drei Minuten später markierte Martin Behrend das 2:2. „Für uns selbst war es wichtig, eine Reaktion zu zeigen. Und auch wichtig, um im Spiel zu bleiben“, sagte der Perleberger Trainer André Schutta zum Ausgleich.

In der Folgezeit wollten beide Teams den Sieg und spielten auf Angriff. Bis zur 81. Minute. Martin Behrend foulte Daniel Pfefferkorn. Ein Vergehen, das eine Gelbe Karte verdient gehabt hätte. Doch zur Überraschung vieler zückte Schiedsrichter Edries Bosharat (Bernau) die Rote Karte. In Unterzahl zogen sich die Perleberger etwas zurück, hielten dem Druck der jetzt sehr offensiven Gäste stand und erkämpften sich einen Zähler.

„Ein verdientes Unentschieden. In der Schlussphase hatte Premnitz die besseren Chancen“, erklärte André Schutta nach dem zweiten Perleberger Punktgewinn der Saison. Jetzt steht wegen des Pokals wieder eine Pause an, weiter geht es am 15. Oktober mit dem Heimspiel gegen den FSV Babelsberg. „Das ist ganz gut. So können wir Selbstvertrauen holen und spielerische Elemente probieren“, meinte der Einheit-Coach.  

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2016 | 21:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen