zur Navigation springen

Fussball : Ein Sieg für die Moral

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Fußball-Landesligist Einheit Perleberg feiert 5:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Falkenthaler Füchse

Mit einem 5:0 (1:0)-Heimerfolg gegen die Falkenthaler Füchse und damit zweitem Sieg in Folge haben sich die Männer vom SSV Einheit Perleberg in der Fußball-Landesliga Nord am Samstag etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Mit nun acht Punkten verbesserte sich der SSV in der Tabelle auf Rang elf. Allerdings war die Partie weitaus enger, als es das Ergebnis letztendlich aussagt.

Die mit dem letzten Aufgebot auflaufenden Rolandstädter – neben den verletzten William Richart und Christian Becken fehlten diesmal auch Veit Gerigk, Björn Bauersfeld und der gesperrte Lewin Neukirch – kamen gut in die Partie. Einen Freistoß von Marcel Wolf konnte Gästekeeper Raupach gerade noch über die Latte lenken. Im Anschluss an den folgenden Eckball war Martin Behrend zur Stelle und markierte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 (8.). Einheit blieb am Drücker und hatte durch Michael Schultz (13.) und Chris Gerloff, dessen abgefälschter Schuss an der Latte landete (28.), weitere gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung.

Nach der Pause war die Dominanz der Heimelf erst einmal dahin. Das Tabellenschlusslicht übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle und war dem Ausgleich nahe. Doch trotz guter spielerischer Ansätze fehlte den Gästen dafür die Durchschlagskraft im Angriff.

Auf der anderen Seite war es eine Einzelleistung von Schultz, der wie aus dem Nichts mit einem Schuss ins lange Eck das 2:0 markierte (69.). Nachdem Wolf mit letzten Einsatz den Anschlusstreffer der Gäste verhindert hatte, schloss Behrend im Gegenzug einen schnellen Konter über Schultz und dem eingewechselten Lukas Blumenthal zum vorentscheidenden 3:0 ab (75.). Nun war die Gegenwehr der Füchse endgültig gebrochen. Einheit schraubte das Ergebnis nach Kopfballtreffern von Frederik Töpfer (80.) und Patrick Mostaller (83.) auf 5:0 in die Höhe und hatte durch Behrend und Paul Braun noch weitere gute Torchancen.

„Das waren wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Die Mannschaft ist intakt und hat auch ohne die Leader Moral gezeigt“, meinte SSV-Torwart Kevin Torster, der diesmal die Kapitänsbinde trug, nach Spielschluss, gestand aber auch ein: „Wir hatten Phasen im Spiel, wo wir nicht vor Selbstvertrauen gestrotzt haben. Das verkorkste Heimspiel gegen Babelsberg hatte Wirkung hinterlassen. Aber das Trainerteam hat einen guten Job gemacht und uns wieder aufgebaut.“

 

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2016 | 05:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen