zur Navigation springen

Sport in der Prignitz

08. Dezember 2016 | 15:23 Uhr

Fussball : „Boxer-Elf“ fordert Gülitz heraus

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

2. Hauptrunde im Kreispokal von Prignitz/Ruppin mit 32 Mannschaften

Insgesamt 32 Mannschaften bewerben sich am Wochenende um einen Platz im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals von Prignitz/Ruppin. Im Blickpunkt stehen dabei vorrangig die Teams aus der Landesklasse. Die drei Prignitzer Vertretungen haben erneut Auswärtsaufgaben zu lösen. Veritas Wittenberge/Breese ist zu Gast beim Pritzwalker FHV 03 II, der SV Rot-Weiß Gülitz tritt beim BSV Wittenberge an und der Meyenburger SV Wacker reist zur SG Gumtow/Glöwen. Die Spiele beginnen am Sonntag um 14 Uhr.

Von diesem Trio scheint Veritas Wittenberge/Breese auf dem Papier beim Tabellenneunten der 1. Kreisklasse West in Pritzwalk die leichteste Aufgabe zu haben. Zumal die Wittenberger nach zuletzt zwei Siegen in der Liga selbstbewusst in der Dinnebier-Arena antreten werden. Schwerer dürfte es für Gülitz beim Kreisligisten BSV Wittenberge und für die Meyenburger beim Kreisoberliga-Aufsteiger Gumtow/Glöwen werden. Dennoch sind die Landesklassenteams favorisiert.

Der FSV Veritas schickt – wie der TSV Uenze – zwei Mannschaften in diese Pokalrunde. Die Wittenberger Reserve trifft in Breese auf Kreisoberligist Zernitz, die beiden Uenzer Teams empfangen Langen und Blumenthal/Grabow.

Zwei weitere Prignitzer Teams messen sich mit dem SV Rhinow/Großderschau. Während der Putlitzer SV vor der schweren Aufgabe gegen die Landesklasse-Elf steht, geht der Reckenziner SV als Favorit in das Spiel bei der SV Reserve. In einem Kreisoberliga-Duell reist Eiche 05 Weisen zum SV Schönberg. In drei Wochen stehen sich beide an gleicher Stätte im Kampf um Punkte erneut gegenüber.

Spannung verspricht das Aufeinandertreffen der beiden Landesklassevertretungen aus Zaatzke und Wittstock. Der Sieger erreicht das Achtelfinale, das am am 13. November ausgetragen werden soll.

 

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2016 | 02:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen