zur Navigation springen

Lokaler Sport Parchimer Zeitung

03. Dezember 2016 | 05:42 Uhr

Volleyball Regionalliga Nord Frauen : Starke Aufgaben waren halbe Miete

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

1. VC Parchim – SV Warnemünde II 3:0 (13, 9, 13) / Tabellenführer lässt nichts anbrennen

Zum Abschluss des Volleyballjahres in der Fischerdammhalle sahen die Zuschauer erneut ein gutes Regionalligaspiel des 1. VC Parchim gegen Warnemünde II. Aber es wollte gegen die Gäste einfach keine Spannung aufkommen. Nach drei Sätzen und nicht mal einer Stunde Netto-Spielzeit war die Partie klar zu Gunsten der Parchimerinnen entschieden (25:13, 25:9, 25:13).

„Wir haben sehr gut aufgeschlagen und die Warnemünderinnen bei ihrer Schwachstelle gepackt, der Annahme“, sieht Parchims Trainer Ingo Achtelik den Hauptgrund, warum die Gäste kaum ins Spiel kamen. Bezeichnend dafür war eine Aufgabenserie von Sarah Marckwardt im zweiten Durchgang. Die Parchimerin übernahm beim Spielstand von 13:9 die Aufschlagposition und gab sie bis zum 25:9-Satzgewinn nicht mehr ab. Zwölf Aufgaben in Serie, davon mehrere Direktpunkte zeigen die Überlegenheit der VCP-Damen bei der Spieleröffnung.

Im ersten Satz zog Warnemündes Coach schon beim 6:1 für Parchim die Notbremse in Form einer Auszeit. Das nutzte aber nichts, den kurz danach stand es 11:3 und beim 24:11 schlug Eva Gau zum ersten Satzball auf, allerdings ins Netz. Janine Völker machte mit einem harten Angriff beim 25:13 den Sack zu. Der zweite Durchgang war wie gesagt sehr schnell zu Ende (25:9) und der dritte begann etwas verhaltener auf Gastgeberseite. Bis zum 6:5 wechselte mehrfach die Führung, dann zogen Conny Heinz & Co. auf 17:7 weg. Auch wenn die Parchimerinnen den Satz ohne Schwierigkeiten mit 25:13 zu Ende brachten, klappte vor allem in der zweiten Satzhälfte nicht alles. Einige Unstimmigkeiten in der Abwehr und bei schnellen Angriffsvarianten führten zu gegnerischen Punkten. Den letzten Zähler in der Partie erledigte Janine Völker und wie kann es anders sein, mit einem Aufschlag-Punkt.

Am Wochenende haben die Parchimerinnen spielfrei und am 10. Dezember geht es zum letzten Duell des Jahres nach Oststeinbek. Wenn dort nichts schief geht, ist der 1. VCP schon mal „Hinrundenmeister“.

 

1. VC Parchim: Neupauer, Heinz, Völker, Marckwardt, Market, Gau, Claus (L), Piper


zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 21:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen