zur Navigation springen

Lokaler Sport Ludwigsluster Tageblatt

05. Dezember 2016 | 11:30 Uhr

Ringen : Lübtheener Ringer landen Kantersieg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sportler des RV Lübtheen beweisen technische Überlegenheit in nahezu allen Klassen.

Die Ringer vom RV Lübtheen deklassierten beim Heimkampf am Wochenende den KFC Leipzig mit einem 28:5-Kantersieg und schafften damit die Rückkehr auf Tabellenrang drei der 2. Bundesliga Nord. Die Hoffnung der Sachsen auf Revanche für die in der Vorrunde erlittene Niederlage (12:18) blieb somit unerfüllt.

Die immer noch von Ausfällen gebeutelten Lübtheener gewannen acht der zehn Gewichtsklassen durch technische Überlegenheit. Alexander Ginc (57 kg), Dennis Langner (66 kg), Frederik Bjerrehuus (75 kg), Lennard Wickel (75 kg/Freistil), Daniel Bankov (98 kg) und Robert Glor (130 kg) bereicherten Lübtheens Konto mit je vier Punkten. Ceven Matthes (86 kg/Fr.) und Karan Mosebach (86 kg) steuerten je zwei Punkte bei, honoriert vom stürmischen Beifall der Zuschauer.

Eine Lektion erteilte Daniel Bankov in griechisch-römischer Stilart durch attraktive Würfe,die der Leipziger Robin König mit unerlaubtem Beineinsatz zu verhindern trachtete. Dennis Langner war erfolgreich mit seiner „Geheimwaffe“ Kopfrolle, die er quasi in Serie durchzog. Den kürzesten Kampf von knapp drei Minuten absolvierte der frischgekürte Polizei-Europameister Lennard Wickel gegen Muslim Kantaew, indem er gekonnte Beinangriffe und gefährliche Kopfwürfe aneinanderreihte.

Am Wochenende müssen die Lübtheener beim AV Germania Markneukirchen ihren Sieg aus der Vorrunde verteidigen.
 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen