zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

11. Dezember 2016 | 11:02 Uhr

Sportschießen : PSG feiert sich und zwei Jahrzehnte

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Schützenverein wurde vor 20 Jahren gegründet und lud neben einer Feier auch zu einem Geburtstagsschießen ein

Alles begann 1996, als sich ein halbes Dutzend Wagemutiger zusammenschlossen und den alten Schießplatz, der vor über 100 Jahren in Betrieb genommen wurde, zu aktivieren. Die Spuren der Güstrower Schützen reichen bis ins Mittelalter zurück, aber in der DDR gab es keine Schützenvereine. Der Platz war vor der Wende Übungsgelände der Roten Armee. Einige Fotos aus den 1990er Jahren existieren noch. Kaum zu glauben, was aus dem halbverwilderten Ödland wurde, wenn man es mit dem jetzigen Zustand vergleicht. Der Vorstand der Privilegierten Schützengesellschaft zu Güstrow (PSG) hatte sich lange auf den 20. Geburtstag vorbereitet und überlegt, wie dieser würdevoll und natürlich auch sportlich begangen werden kann. So wurde entschieden, ein Pokalschießen anzubieten. Aber nur für Mitglieder, denn diese besonderen Pokale sollen natürlich in den Wohnzimmern der hiesigen Schützen stehen und nicht anderswo.

Die PSG hatte 2 Kurz- und 2 Langwaffendisziplinen ausgeschrieben. 140 Starts zeugen von der Freude, mit der dieses Geburtstagsschießen angenommen wurde. Auf fast allen Bahnen herrschte Hochbetrieb. In allen Disziplinen wurden Urkunden bis Platz 6 ausgegeben, denn auch eine solche erinnert noch in Jahrzehnten daran, dass man an diesem geschichtsträchtigem Tag einen vorderen Platz belegt hat.

Zu später Stunde wurde dann noch in der Gaststätte „Kalorie“ gefeiert. Dort wurde auch eine Abordnung des befreundeten Partnervereins, der Schützenzunft Krakow am See begrüßt, die der PSG ein Ehrengeschenk überbrachte. Der Vorsitzende der PSG, Frank Thiel, hielt dann eine Rede, die den Bogen von der Geschichte unseres Schießplatzes bis zu den ständigen sportlichen Erfolgen der Güstrower Schützen spannte. Natürlich wurde auch das Geburtstagsschießen ausgewertet. Der gemütliche Teil verging wie im Flug, denn es gab viel zu erzählen.

Ergebnisse

GK Kurzwaffe (20/20): 1. Danny Schoknecht 187 Ringe Präzision + 195 Ringe Duell = 382 Ringe (von 400), 2. Henric Heins 181 + 196 = 377, 3. Birgit Röper-Krejza 177 + 186 = 363

GK Kurzwaffe Neumitglieder (nur Präzision): 1. Benjamin Kegler 153 (von 200), 2. André Werblow 138, 3. Frank Strehlow 130

PP1: 1. Schoknecht 295 (von 300), 2. Norman Neuenfeldt 290, 3. Wolfgang Noack 288

Selbstladeflinte Fallscheibe 15m (4 Serien a 5 Scheiben, schnellstmöglich): 1. Falko Dobbert 13,30 sec., 2. Ulrich Kortendiek 16,10, 3. Lars Oldendorf 18,84

Speed 25 m Selbstladebüchse KK (Ringe minus Zeit): 1. F. Dobbert 265, 2. Anja Dobbert 258, 3. Axel Zarmstorf 255

Jugendwertung: 1. Timm Staub 251, 2. Jonathan Staub 211, 3. Jan Krause 187


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen