zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

11. Dezember 2016 | 03:14 Uhr

Tischtennis : Klatsche für die KSG

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tischtennis-Team verliert in Rühn mit 1:10

In der Tischtennis-Kreisliga kam die KSG Lalendorf/Wattmannshagen II beim Titelaspiranten FSV Rühn III mit 1:10 unter die Räder. Mit ihrem ungemein druckvollen Spiel ließen die Rühner die KSG nur selten ins Spiel kommen und gewannen mit dem 10:1 leistungsgerecht. Die Gastgeber waren auf allen Positionen gut besetzt, alle Spieler konnten punkten. Den Ehrenpunkt für die Gäste erkämpfte Wolfgang Guski gegen Olaf Mergel.

Der Gülzower SV schlug den Güstrower SC mit 10:5. Die Gülzower gewannen verdient, aber doch knapper als erwartet, was wohl daran lag, dass die Güstrower eines ihrer besten Spiele der laufenden Saison machten. Bei den Gastgebern überzeugten vor allem Marco Weinhold und Thomas Preuß, die zusammen acht der zum Sieg benötigten zehn Punkte erkämpften. Weinhold war es dann auch, der sich beim 9:5 gegen den gut aufspielenden Güstrower Drögmöller mit 3:0 durchsetzte und den Siegpunkt erzielte.

Der TTV Laage war dem SV Aufbau Liessow/Diekhof mit 1:10 unterlegen. Nicht in Bestbesetzung antretend, es fehlte der in letzter Zeit stark aufspielende Thomas Gruszka, kassierten die Gastgeber eine ordentliche Klatsche. Und diese Niederlage war nicht einmal unverdient. Denn außer Jens Taube, der den Ehrenpunkt für den TTV Laage gewann, war die Mannschaft trotz durchaus guter Spielzüge einfach nicht ballsicher genug, um sich gegen die angriffsstarken und sehr variabel spielenden Aufbau-männer durchzusetzen.

In der ersten Kreisklasse besiegte der SV Aufbau Liessow/Diekhof III den Gnoiener SV II mit 10:3. Aufbau gewann zwar insgesamt verdient, hatte aber doch bei einigen Spielen mehr Mühe, als es das klare 10:3 zum Ausdruck bringt. So mussten u.a. Dumke, Tessin und Meinck über fünf Sätze gehen, um sich gegen Hamann, Schott und Funke durchzusetzen. Der Start für die Gastgeber war optimal, gewannen sie doch durch Detlef Tessin/Maria Esser und durch Walter Meinck/Jacob Dumke beide Eingangsdoppel. Auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Gastgeber, es gelang ihnen aber nicht, den Gnoiener Eckert zu stoppen, der dann auch die drei Punkte für seine Mannschaft erkämpfte.

In der zweiten Kreisklasse setzte sich der Güstrower SC III gegen den Gülzower SV II mit 10:5 durch. Die GSC-Mannschaft stellte sich als ein recht homogenes Team dar, alle Akteure konnten punkten. Hervorzuheben sind die guten Leistungen von Christian Lange, blieb er doch in allen Spielen sehr variabel und ungeschlagen. Die Güstrower bauten nach einem 4:3-Start ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Beim Spielstand von 9:5 blieb es dann Werner Timm vorbehalten, den Siegpunkt für seine Mannschaft zu machen (3:0 gegen Reinhard Seemann). Die Gülzower blieben insgesamt etwas unter ihrem Leistungsvermögen.

KSG Lalendorf/Wattmannshagen II: Marcus Wellnitz (-3,5), Fischer (2,5), Guski (1;-1,5), Bildhauer (-2,5)

Gülzower SV I: Weinhold (4,5), Preuß (3,5), Müller (2;-1,5), Kattoll (-3), Seemann (-0.5)

Güstrower SC I: Ruß (1;-2,5), Nützmann (1;-2,5), Gierbig (1,5;-2), Drögmöller (1,5;-3)

TTV Laage I: Murken (3,5), Dumke (1,5;-1), Schröder (2,5), Sünnboldt (2,5)

SV Aufbau Liessow/Diekhof I: Taube (1;-1,5), Greunke (-2,5), Ott (-2,5), Silvia Eder (-3,5)

SV Aufbau Liessow/Diekhof III: Meinck (2,5;-1), Tessin (2,5;-1), Dumke (2,5;-1), Esser (2,5)

Güstrower SC 09 III: Timm (3,5;-1), Lange (3,5), Pohl (2;-1,5), Klaus Szepanski (1;-2), Dittner(-0,5)
Gülzower SV II: Opelt(2,5;-1), Peter (1;-2,5), Schwarz (1;-2,5), Seemann (0,5;-4)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen