zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

10. Dezember 2016 | 21:25 Uhr

Triathlon : In der Staffel ganz vorne

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Strahlender Einzelsieger des 24. Fielmann-Cross-Duathlons wurde der Berliner Hendrik Grosser

Beim 24. Fielmann-Cross-Duathlon, dem Saisonabschluss der Triathleten in Mecklenburg-Vorpommern, legte der vom TuS Neukölln Berlin mit dem Zug angereiste Hendrik Grosser die schnellste Radzeit hin und siegte mit einer Zeit von 1:50:35h vor Kai Gloyna vom TC Fiko Rostock und dem Hamburger Peter Lengfeld von der BSG-Siemens. Dabei passierte dem Gesamtsieger noch ein Missgeschick. Er kam nach dem ersten Lauf in die Wechselzone und stellte fest, dass die Radschuhe noch in der Umkleidesporthalle waren. Da aber alles dicht beieinander ist, hatte dieses Malheur keine Auswirkung.

Eine Frau traute sich dieses Jahr nicht auf die lange Strecke mit dem Beinamen „Das Härteste im Norden“.

Bei den Staffeln gab es den erhofften Sieg der Einheimischen Tobias Nast als Läufer und Lukas Kuntermann als Radfahrer. Altersklassensiege gab es durch Gerald Rußbüldt und Michael Losch. Torsten Lenz und Andreas Berndt belegten den zweiten Altersklassen-Platz und Lars Schmiedeberg (alle Tri Fun Güstrow) belegte den letzten Platz auf dem Podium seiner Altersklasse.

Auf der kleinen Jedermannstrecke siegte Anke Klewer von der TSV Quellenhaupt Bornhöved. Hier gab es durch die erst 16-jährige Mona Ebermann vom FC Rot-Weiß Wolgast noch ein sehr bemerkenswertes Resultat. Sie wurde Gesamt-26. und ließ noch viele andere hinter sich. Als dritte Frau kam die Güstrowerin Maren Sprögel ins Ziel auf dem Gelände der Schule Mühl Rosin.

Bei den Männern siegte der Streckenrekordhalter auf der Langstrecke, Nils Schmiedeberg, vom Tri Fun Güstrow. Er blieb als Einziger gerade so unter einer Stunde. Aber auch er hatte so ein Alptraum beim ersten Wechsel. Jemand hatte sein Rad nebst Helm einfach an eine andere Stange gehangen, so dass er erst einmal suchen musste.

Der zweite Platz ging an Marcel Basener vom Soulrider e.V. gefolgt vom Teterower Albert Schlosser (Tri Fun Güstrow). Auf der Jedermannstrecke gehen traditionell viel Einheimische an den Start. Dieses Jahr auch zum ersten Mal der Bützower Enrico Pahl (Tri Fun Güstrow).

Ergebnisse

24. Fielmann Güstrower Cross-Duathlon

1. Hendrik Grosser (TuS Neukölln Berlin) 1:50:35 Stunde, 2. Kai Gloyna (TC Fiko Rostock) 1:53:00h, 3. Peter Langfeld (BSG-Siemens) 1:58:37h, 5. Torsten Lenz (Tri Fun Güstrow) 2:02:15h, 10. Lars Schmiedeberg (Tri Fun Güstrow) 2:04:42h, 11. Gunnar Hirthe (Mühl Rosin) 2:05:01h, 21. Gerald Rußbüldt (Tri Fun Güstrow) 2:22:49h, 23. Andreas Berndt (Tri Fun Güstrow) 2:23:17h, 33. Mathias Sauritz (Bülower Burg) 2:43:02h, 35. Michael Losch (Tri Fun Güstrow) 2:47:29h

Ergebnisliste Staffel

1. adrenalineJunkies (Tobias Naß, Lukas Kuntermann) 1:52:13 Stunde, 2. Radrookies (Mario Menning, Andreas Luchs) 2:05:16h, 3. Altherrenband (Steffen Kluck, Stephan Quest) 2:07:07h, 4. PiFie (Daniel Stohl, Stephan Kramer) 2:07:41h

Jedermann

1. Nils Schmiedeberg (Tri Fun Güstrow) 59:57 Minuten, 2. Marcel Basener (Soulrider e.V.) 1:01:55 Stunde, 3. Albert Schlosser (Tri Fun Güstrow) 1:04:51h, 10. André Klein (Tri Fun Güstrow) 1:10:57h, 13. Enrico Pahl (Bützow) 1:13:56h, 18. Anke Klewer (TSV Quellenhaupt) 1:18:08h, 22. Heiko Schwanz (Fischerweg 29) 1:21:26h, 26. Mona Ebermann (FC Rot-Weiß Wolgast) 1:26:00h, 27. Maren Sprögel (Psychoflitzer) 1:27:25h




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen