zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

08. Dezember 2016 | 09:00 Uhr

Handball : Großes Lob trotz Pleite

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Schwaaner A-Jugend verliert Auswärtspartie in Warnemünde mit 33:29.

In der Handball-MV-Liga verkaufte sich die A-Jugend des Schwaaner SV beim SV Warnemünde teuer, auch wenn sie sich mit 29:33 geschlagen geben musste. Schließlich standen SSV-Trainer Detlef Vogt nur acht Spieler zur Verfügung und von denen können vier noch für die B-Jugend auflaufen (Jahrgang 2000/01). Schon beim Betreten der Spielfläche sahen sich die Schwaaner Gäste der geballten Übermacht der Hausherren mit 14 Akteuren (alle Jahrgang 1998/99) gegenüber.

Trotzdem ging der SSV die Partie mit der nötigen Einstellung an, brauchte allerdings fast zehn Minuten, um richtig im Spiel zu sein. Der Gastgeber führte dort schon mit 4:1. Schwaan traf währenddessen nur den Pfosten bzw. den Warnemünder Torwart und das gleich zehnmal in Folge. Doch dann platzte der Knoten bei allen Spielern und in Minute 15 traf Niklas Kreim zum 6:7. Damit war die Partie wieder völlig offen und die Gastgeber schafften es auch in der Folge nicht, sich deutlich abzusetzen. In der 22. Minute zog Schwaan die Grüne Karte. Die Jungs brauchten eine Verschnaufpause, denn der Gegner spielte natürlich mit viel Tempo, um seinen personellen Vorteil zu nutzen. Bis zum Pausenpfiff ließ der SSV nur eine Zwei-Tore-Führung zu, beim 16:14 wurden die Seiten gewechselt.

Mit der Maßgabe, lange Angriffe zu spielen und möglichst erfolgreich abzuschließen, um das Konterspiel Warnemündes zu verhindern, gingen die acht tapferen Schwaaner die zweiten 30 Minuten an. Das Rezept ging in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit gut auf. Der Gastgeber blieb zwar in Führung, aber immer nur mit ein bis zwei Treffern. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende schafften die Hausherren beim 25:21 einen deutlicheren Vorsprung. Mit zwei Toren aus dem Rückraum warf Niklas Kreim den SSV wieder heran und das trotz einem Mann weniger auf dem Parkett. Es reichte allerdings nicht mehr, um diese Partie zu drehen. Gerade in den Schlussminuten hielt Torhüter Tim Schulz einige freie Würfe.

Auch wenn letztendlich eine Niederlage zu Buche steht, können die Schwaaner A-Jugendlichen stolz sein auf das, was sie in diesem Spiel geleistet haben. Dafür gebührt ihnen ein großes Lob.

Schwaaner SV: Schulz – Kreim (8 Tore), Ziegler (6), Synwoldt (2), Eisert (7/1), Hildebrandt (2), Grünwald (2), Bär (2)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen