zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

08. Dezember 2016 | 23:01 Uhr

Handball : GHV für Moral nicht belohnt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Obwohl die Güstrower Handball-Männer derzeit personell auf dem Zahnfleisch kriechen, zeigten sie beim Stavenhagener SV ein tolle Moral, wofür sie aber am Ende nicht belohnt wurden, denn das Spiel ging mit 20:21 verloren.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase drückte der SSV dem Spiel seinen Stempel auf. In Hälfte eins liefen die Barlachstädter teilweise mit bis zu sechs Toren hinterher (13:7). Aber Aufgeben stand nicht auf dem Zettel der Barlachstädter. Sie kämpften und bauten auf den Rückhalt von Max Godow im Tor. Bis zum Pausenpfiff holten sie Tor um Tor auf und gingen nur mit drei Toren Rückstand (14:11) in die Kabine.

Ehe man sich versah, lagen die Güstrower in Durchgang zwei wieder mit sechs Toren hinten (20:14). Doch dann entwickelte sich ein wahrer Handballkrimi. Im Güstrower Tor fischte Max Godow oftmals den Ball rechtzeitig weg und bot somit seinen „Feldaktiven“ Gelegenheit, weiter zu verkürzen. Bis zur letzten Spielminute war der GHV beim 21:20 dran, vergab kurz vor Schluss sogar noch einen Siebenmeter.

Güstrower HV: Max Godow , Thomas Kahl, Dorian Froriep (5), Paul Golatowski (4), André Regge (2), Lasse Schimmler (2), Tim Dethloff (6), Peter Ritzrau (1)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen