zur Navigation springen

Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

28. September 2016 | 05:26 Uhr

Reitsport : Finale im Senioren-Cup

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die Pokale gingen an Harald Heiden in der A-Tour und an Kathrin Wollert in der L-M-Tour

Letzte der drei Stationen im Seniorencup für Reiter ab 40 Jahre war Knegendorf bei Diekhof, dem Wohnort vom Mitinitiator Rainer Borde. Es ging noch einmal um Punkte in zwei A-Springen der kleinen Tour sowie in einem L- und M-Springen in der großen Tour.

Daniel Grawe von der RSG Wöpkendorf gewann das Spezial-M-Springen in der Siegerrunde mit 37 Punkten auf Lister. Er ist in diesem Jahr 40 Jahr alt geworden, ein Amateur reinsten Wassers und war als Neueinsteiger erstmals bei einem Cup-Turnier dabei. Auch im L-Springen blieb er fehlerfrei und wurde Vierter. Falk Zeller (Barth) war im M-Springen mit zwei Pferden vertreten und belegte mit Calistha den 2. Platz (36 Pkt.) und mit Carlin den 3. Platz (33 Pkt.). Auch für ihn war es der erste Start bei den Cup-Turnieren.

Kathrin Wollert aus Tenze hingegen war bei allen drei Stationen dabei und belegte in Knegendorf im M-Springen mit Charmina den 4. Platz und im Zwei-Phasen-L-Springen den 2. Platz. Der Sieg im Zwei-Phasen-Springen ging an Tosten Marter vom RFV Am Waldesrand Wischuer mit Lauree.

In der Gesamtwertung der L-M Tour ging der Sieg an Kathrin Wollert, die mit 80 Punkten einen deutlichen Vorsprung vor Torsten Marter (53 Pkt.) und Detlef Kotlinsky vom RV Zehlendorf-Recknitztal (48 Pkt.) herausgeritten hat. „Der Sieg in der Gesamtwertung freut mich wirklich sehr und gibt mir nach meinem schweren LKW-Unfall mit Pferden im Juli weiteres Selbstvertrauen“, sagt Kathrin Wollert.

26 Reiter nahmen an der L-M-Tour im Senioren-Cup teil, der damit eine weitere Steigerung erfuhr, was die Idee des Cups positiv unterstreicht.

In der kleinen Tour gingen die beiden A-Siege an Michael Gutt aus Schönberg auf Czicco-Mio und im Punktespringen an Dirk Zorn aus Zapkendorf auf Cadeau Z. Im Springen nach Fehlern und Zeit wurde Dirk Zorn mit Cadeau Z Zweiter vor Steffen Kalugin (Sukow) auf Cookie, der im Punktespringen Zweiter wurde. 26 Starter gab es im A-Springen nach Fehlern und Zeit, 21 im Punktespringen. 40 Teilnehmer weist die Gesamtrangierung in der A-Tour aus, ein sehr gutes Ergebnis.

Der Sieg ging mit 146 Punkten ungefährdet an den 66-jährigen Harald Heiden aus Klein Labenz, dessen Ladina ein sehr zuverlässiges Pferd in den Klassen A und L ist. Auf dem 2. Platz folgen mit Dirk Zorn und Marko Fick aus Liebenthal (Prignitz) zwei Reiter mit 123 Punkten. Beide waren bei alle drei Turnieren am Start. Auch Mario Hartwig kommt aus Liebenthal, war ebenfalls bei allen drei Wertungsturnieren dabei und liegt im Gesamtranking mit 121 Punkten auf dem 4. Platz. Mit 120 Punkten folgte Steffen Kalugin, der in Zehlendorf fehlte.
„Ich glaube, wir haben etwas ins Leben gerufen, das bei den älteren Reitern, die den Pferdesport als Amateure aus Freude am Pferd und am Reitsport ausüben, gut ankommt“, sagt Enrico Finck, ebenfalls Initiator des Senioren-Cup.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen