zur Navigation springen

Lokaler Sport Bützower Zeitung

06. Dezember 2016 | 19:00 Uhr

Handball : TSV im Abstiegsduell erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball: Bützow schlägt Doberan II 23:20 (13:8)

Nach zwei Kantersiegen in Folge wurden die Bützower Handball-Männer in der Verbandsliga mal wieder etwas mehr gefordert. Im Duell der MV-Liga-Absteiger behielt der TSV gegen den Doberaner SV II dennoch mit 23:20 (13:8) die Oberhand. „Wir wussten nicht so richtig, was auf uns zukommt. Die Doberaner erzielten bisher komische Ergebnisse, deshalb waren sie schwer einzuschätzen“, sagt Bützows Spieler Oliver Maegdefessel.

Der Gegner entpuppte sich als handballerisch bislang stärkster Gegner in der noch jungen Saison. Allerdings agierten die Bützower sehr konzentriert und ließen sich davon nicht überraschen. Mit einer 5:1-Deckung und einem gut aufgelegten Torhüter, Daniel Stammann, legte der TSV nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:3) auf 10:4 vor. Grundlage war die starke Defensive und ein nahezu perfektes Konterspiel. „Wir haben uns in dieser Phase wirklich gut angestellt, keine unnötigen Abschlüsse gesucht“, erklärt Maegdefessel. In der 17. Minute unterbrachen die Doberaner den Bützower Lauf, in dem sie eine Auszeit nahmen. Anschließend warf der TSV sieben Minuten kein Tor mehr, sodass die Doberaner auf 8:12 verkürzten (Halbzeitstand 8:13).


Bützower Abschlussschwäche


Die Gastgeber waren also für die zweite Hälfte gewarnt. Sie bekamen fortan nicht mehr so richtig Zugriff auf den Gegner. Fast jeder Angriff der Doberaner führte zum Torerfolg. Zum Glück für den TSV, legte er auf der anderen Seite meistens einen Treffer nach, wenn es sein musste. Allerdings ließ die Wurfeffektivität insgesamt sehr zu Wünschen übrig. „Wir haben viele Bälle verworfen. Das übliche Bützower Problem der letzten Jahre halt“, sagt Oliver Maegdefessel selbstkritisch. Ein Lob verteilte er an seinen Teamkollegen Maximilian Veit auf der Außenbahn, der mit fünf Treffern auch erfolgreichster Schütze des TSV war. Insgesamt zeichnete die Bützower aber wieder einmal die Mannschaftsleistung aus, allen voran in der Abwehr.

„Wir haben momentan einen guten Lauf“, sagt Maegdefessel rückblickend auf die letzten drei siegreichen Spiele. Am kommenden Sonnabend gastieren die Bützower bei der TSG Wittenburg und wollen die Erfolgsserie weiter ausbauen.

TSV Bützow: Daniel Stammann, Martin Strigun – Steffen Klink (1 Tor), Sebastian Ritter, Ingmar Rinas (3), Maximilian Olbrecht, Oliver Maegdefessel (2), Maximilian Veit (5), Henning Zisler (3), Benno Tresp (2), Yannick Laß, Bernhard Zisler (4), Sebastian Kröger (3), Niklas Ohlenroth

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen