zur Navigation springen

Lokaler Sport Bützower Zeitung

04. Dezember 2016 | 19:20 Uhr

Handball : Schwaaner SV rutscht ans Tabellenende

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Der Schwaaner SV ist neues Schlusslicht in der Handball-MV-Liga. Die Mannen um Trainer Detlef Lankowski verloren gestern beim Stralsunder HV II mit 23:37 (11:17). „Das war unter aller Kanone. Die Abwehr hatte ihren Namen nicht verdient“, nimmt Schwaans Trainer kein Blatt vor den Mund.

Schwaan geriet schon früh ins Hintertreffen. Beim Stand von 5:1 war Lankowski gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Danach kam der SSV kurzzeitig etwas besser in Tritt und verkürzte auf 6:8. Das Aufbäumen hielt aber nicht lange an. Stralsund nutzte jede Schwäche der Schwaaner aus und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Über ein 14:7 ging es mit 17:11 in die Pause.

Den Anfang der zweiten Halbzeit verschliefen die Gäste dann völlig. Beim 21:12 war „das Ding dann gegessen“. Bei den Schwaanern brachen einfach alle Dämme. „Ich muss der Mannschaft den Vorwurf machen, dass wir zu kopflos gespielt haben. Was wir an technischen Fehlern gemacht haben, war ja der Wahnsinn“, sagt Detlef Lankowski. Und in der Defensive wurde dann auch noch jeglicher Körperkontakt verschmieden, so dass die Stralsunder förmlich zum Tore werfen eingeladen wurden. „Wir waren einfach zu schwach“, resümiert Lankowski die Klatsche.

Schwaaner SV: Benjamin Humke, André Froriep – Arne König (2 Tore), Marc Frank (4), Paul Kröger (1), Felix Elsner (2/1), Christian Polkow (6/1), Marcel Frieser (1), Daniel Langberg (2), Sascha Stolze (5)

zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen