zur Navigation springen

Lokaler Sport Bützower Zeitung

03. Dezember 2016 | 14:40 Uhr

Handball : Schlusslicht sieht das Positive

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-MV-Liga: Schwaaner SV ist trotz der 29:32-Niederlage beim HC Empor Rostock II für die nächste Aufgabe optimistisch

Am 7. Spieltag der MV-Liga reisten die Schwaaner Handballer zum HC Empor Rostock II und mussten sich nach einer couragierten Leistung mit 29:32 geschlagen geben.

Die erste Hälfte verlief vielversprechend für alle Beteiligten. Anders als in den vergangenen Wochen, war die SSV-Mannschaft von Beginn an hellwach und es entwickelte sich sofort ein Spiel auf Augenhöhe. Schwaan legte einen Treffer vor und Rostock glich postwendend aus. Dieses Szenario hatte bis zur 9. Minute Bestand (4:4). Danach legten die Männer von der Beke einen kurzen Zwischenspurt ein und führten nach 14 gespielten Minuten mit 7:4. Der Empor-Coach reagierte und zog die grüne Karte, um den Spielfluss der Schwaaner zu stoppen. Diese Maßnahme trug zu diesem Zeitpunkt allerdings noch keine Früchte. Die Gäste spielten weiterhin konzentriert und führten in der 25. Spielminute immer noch mit 13:11. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause änderte Empor das Abwehrsystem und stellte die Gäste somit vor einige Probleme. Die Hausherren schlugen daraus Kapital und so verabschiedeten sich beide Mannschaften mit 15:15 in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Männer von der Ostsee. Während die Schwäne gedanklich scheinbar noch in der Kabine waren, präsentierten sich die Hausherren hellwach und die Gäste sahen sich nach 42 Minuten mit 18:21 im Hintertreffen. Auch eine zu diesem Zeitpunkt genommene Auszeit von Trainer Detlef Lankowski konnte den Lauf der Hansestädter nicht stoppen. Empor zog weiter davon und führte in der 47. Minute mit 19:25. Dann allerdings erwachte der seit langer Zeit vermisste Kampfgeist der Schwaaner Handballer. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und im Angriff wurde die richtige Entscheidung beim Torabschluss getroffen. Die zahlreich mitgereisten Fans honorierten diese Aktionen mit Applaus und trieben ihre Mannschaft somit nach Vorne. Beim Spielstand von 28:30 (57.) war der SSV wieder auf Tuchfühlung mit den Gastgebern und man wollte zumindest einen Punkt aus der Hansestadt entführen. Dies sollte aber nicht mehr gelingen. Die Jungen Rostocker verteidigten ihren Vorsprung über die Zeit und so mussten sich die Gäste am Ende mit 29:32 geschlagen geben.

Auch wenn der Schwaaner SV weiterhin Schlusslicht in der MV-Liga ist, sollte dieser Auftritt allen Beteiligten Mut für die bevorstehenden Aufgaben machen. Am kommenden Sonnabend bestreiten die Schwaaner Handballer dann endlich wieder ein Heimspiel und empfangen um 16 Uhr den Güstrower HV in der Beke Halle.

Schwaaner SV: Benny Humke, André Froriep – Arne König (3 Tore), Sascha Stolze (4), Felix Elsner (11), Christian Polkow (4), Daniel Langberg (1), Marcel Frieser (2), Reiko Schulz (4) und Paul Kröger


zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen