zur Navigation springen

Lokaler Sport Bützower Zeitung

03. Dezember 2016 | 22:46 Uhr

Handball : Nach Standpauke lief es gut

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-Verbandsliga: TSV Bützow – Hagenower SV 35:20 (15:9)

Der TSV Bützow ist in der Handball-Verbandsliga West wieder ganz dick im Geschäft, was den Staffelsieg angeht. Zumindest kann er diesen nun wieder aus eigener Kraft schaffen. Allerdings ist es noch ein weiter und steiniger Weg, denn nach dem 35:20-Pflichtsieg gegen den Hagenower SV ist gerade einmal die Hinrunde vorbei.

Dass man in dieser Liga selbst die Kellerkinder nicht im Vorbeigehen schlägt, zeigte sich auch gegen Hagenow. Technische sowie Pass- und Fangfehler prägten in der Anfangsphase das Bild der Bützower, die einfach nicht die nötige Einstellung fanden, um diesen Gegner ernsthaft zu bespielen. In der 20. Minute sah sich Bützows Trainer Thomas Necker beim Stand von 7:7 gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. „Bis dahin ging es gar nicht. Ich musste die Truppe erst einmal zusammenfalten“, sagt der TSV-Coach. Und siehe da, plötzlich ging nach der Standpauke ein Ruck durch die Mannschaft, die es bis zur Halbzeit schaffte, mit 15:9 in Führung zu gehen.

Im zweiten Durchgang waren die ersten fünf Minuten dann wieder zum Abgewöhnen, ehe die Bützower wieder eine Schippe drauf legten. Somit wurde der Vorsprung in der Folge kontinuierlich ausgebaut. Über die Stationen 20:11 (40.) und 26:14 (50.) stand am Ende ein ungefährdeter 35:20-Erfolg zu Buche.

Im Endeffekt hat sich gezeigt, dass die Bützower deutlich mehr können, wenn sie denn wollen. Im Spitzenspiel am kommenden Sonnabend, 17 Uhr, gegen den Tabellenzweiten, Plauer SV, sollten sie sich aber nicht wieder solche Schwächephasen wie gegen Hagenow leisten, sonst könnte das Duell wieder so enden, wie das Hinspiel (17:23 aus Bützower Sicht). „Wir haben einiges gut zu machen“, sagt Thomas Necker. Mit einem Sieg würde der TSV die Plauer in der Tabelle überholen, das ist auch das erklärte Ziel der Warnowstädter, schließlich haben sie die Tabellenspitze im Blick.

TSV Bützow: Daniel Stammann, Martin Strigun – Niklas Ohlenroth (1 Tor), Oliver Maegdefessel (1), Denny Pahl (4), Maximilian Veit (6), Mathias Lembcke (2), Sebastian Kröger (10), Steffen Klink (4), Bernhard Zisler (3), Henning Zisler (3), Yannick Laß (1), Sebastian Ritter

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen