zur Navigation springen

Lokaler Sport Bützower Zeitung

29. September 2016 | 05:17 Uhr

Handball : Bittere Niederlage des Schwaaner SV

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Männliche A-Jugend vergeigt die Heimpremiere gegen die SG Grimmen-Loitz mit 27:28!

Die A-Junioren des Schwaaner SV kassierten zum Auftakt der Handball-MV-Liga gegen die SG Grimmen/Loitz eine bittere 27:28-Heimniederlage. Diese Niederlage müssen sich die Jungs vom Trainerduo Detlef Vogt/Silvia Zöllig ganz alleine zuschreiben, denn es war definitiv mehr drin für den Schwaaner Nachwuchs.

Auch wenn die Vorbereitung auf die neue MV-Liga-Saison aufgrund vieler Probleme mit der Sporthalle alles andere als optimal war, erklärt dies nicht die schlechte Wurfquote der Einheimischen. Schwaan erwischte zwar den besseren Start, führte mit 2:0, musste aber in der 7. Minute den Ausgleich hinnehmen. In der Folge dominierten die Abwehrreihen bzw. waren Abschlussschwächen auf beiden Seiten prägend für diese Partie. So stand es in diesem Duell auf Augenhöhe nur 7:7 in der 22. Minute. Mit etwas mehr Zug zum Tor von beiden Teams kam dann bis zum Pausenpfiff ein noch akzeptables 12:13 zustande.

Die Ansprache in der Kabine schien für die Gastgeber gefruchtet zu haben, denn der SSV sah sich nach einem 4:0-Lauf in Minute 35 mit 16:13 in Front. Schwaan konnte noch einmal nachlegen, durch Treffer von Lukas Ziegler und Jann Eisert erhöhten die Warnowstädter auf 18:14. Es hatte den Eindruck, der Knoten ist geplatzt, das eigene Angriffsspiel funktioniert. Doch es war es nur ein Strohfeuer, die Gäste konterten mit drei Toren in Folge und waren beim 18:17 wieder dran (40.). Dann kam es zu allem Übel auch noch zu einer Verletzung von SSV-Torhüter Bastian Grünwald, der mit einer stark blutenden Kopfwunde die Partie nicht mehr fortsetzen konnte. Der SSV konnte dann aus einem 23:24 noch einmal durch drei Treffer in Folge eine Zwei-Tore-Führung herauswerfen (55.), war dann aber nicht in der Lage, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Im Gegenteil, der Gast erzielte in der letzten Spielminute sein 28. Tor und Schwaan vergab die letzte Gelegenheit zu überhastet.

In dieser Partie konnte vor allem der Rückraum nicht überzeugen, kam nie so richtig zum Zug und erzielte insgesamt nur sieben Feldtore. Vor allem daran gilt es, in den nächsten Trainingseinheiten zu arbeiten.

Schwaaner SV: Bastian Grünwald, Tim Schulz – Philipp Bender (2 Tore), Mick Zöllig (1), Jann Eisert (12/8), Thies Hildebrandt (2), Lukas Ziegler (5), Niklas Kreim (5), Wilhelm Hackel, Paul Grafe, Moritz Synwoldt, Fiete Ohde




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen