zur Navigation springen

Sport

30. September 2016 | 08:38 Uhr

Playoff-Finale der US-PGA : Johnson führt Zehn-Millionen-Jagd in Atlanta an

vom

Spitzenreiter Dustin Johnson hat gleich zum Auftakt des lukrativen Playoff-Finales die Führung übernommnen. Der 32 Jahre alte Golfprofi aus den USA spielte bei der Tour Championship in Atlanta eine starke 66er Runde.

Damit liegt der Favorit gemeinsam mit dem Japaner Hideki Matsuyama und Kevin Chappell aus den USA an der Spitze.

Auf dem Par-70-Kurs im East Lake Golf Club spielen die besten 30 Profis der FedExCup-Rangliste um den Jackpot von zehn Millionen Dollar. Es ist der größten Bonus, der an einen einzelnen Sportler ausgezahlt wird. Die besten Chancen haben die ersten Fünf des Rankings. Sollte einer von ihnen in Atlanta gewinnen, hat er die Extra-Millionen in jedem Fall sicher.

Der Amerikaner Patrick Reed, Zweiter der Rangliste, startete mit einer 73er Runde und Rang 18 schwach ins Turnier. Der Gesamt-Dritte Adam Scott aus Australien beendete den ersten Tag mit 69 Schlägen auf dem elften Platz. Sein Landsmann Jason Day spielte eine gute 67er Runde und lag damit auf Position vier. Der Ranking-Fünfte, Paul Casey aus England, kehrte mit 68 Schlägen als Siebter ins Clubhaus zurück. Deutsche Spieler sind beim Finale der US-PGA-Tour nicht am Start.

Die Chancen der 30 Golfprofis auf dem Millionen-Jackpot

FedExCup-Rangliste

Leaderboard

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 09:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen