zur Navigation springen

Nationalmannschaft

11. Dezember 2016 | 01:20 Uhr

WM-Quali gegen DFB-Auswahl : Tschechen-Coach Jarolim hofft auf «kleines Wunder»

vom

Tschechiens Fußball-Nationalcoach Karel Jarolim gibt sich vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Weltmeister Deutschland keinen großen Illusionen hin.

«Es ist schön, dass wir im Rampenlicht stehen werden. Doch auf der anderen Seite geht es gegen eine Mannschaft, die von uns nur in Ausnahmefällen zu besiegen ist», sagte Jarolim dem «kicker» in einem Interview. Der 60 Jahre alte Vater des langjährigen Bundesliga-Profis David Jarolim ergänzte mit Blick auf das Match im Hamburger Volksparkstadion: «Wir haben also nichts zu verlieren und hoffen auf ein kleines Wunder.»

Milan Skoda wird den Tschechen allerdings fehlen. Der 30 Jahre alte Profi von Slavia Prag leidet weiter an einer Verletzung, die er im Lokalderby gegen Sparta Prag vor anderthalb Wochen erlitten hatte. Trainer Karel Jarolim werde aber keinen Ersatz in den Kader berufen, teilte Nationalteammanager Jaromir Seterle mit.

Am Vortag waren zwei Länderspiel-Neulinge nachträglich nominiert worden, die Mittelfeldspieler Lukas Droppa (FK Tom Tomsk) und Jaromir Zmrhal (Slavia Prag). Der tschechische Tross wird am 6. Oktober nach Hamburg zur Partie der Gruppe C aufbrechen. Angepfiffen wird am 8. Oktober um 20.45 Uhr.

Um überhaupt eine Chance zu haben, dürfe sich sein Team nicht allein auf die Defensive konzentrieren, sondern müsse auch selbst aktiv sein. «Wir dürfen uns nicht vor unserem Strafraum im Passivblock verkriechen und warten, was kommt. So haben die Norweger gespielt und konnten am Ende froh sein mit drei Gegentoren», erinnerte der Coach an den deutschen 3:0-Auftakterfolg bei den Skandinaviern. Seine Auswahl musste sich mit einem 0:0 daheim gegen Nordirland begnügen.

Zwar seien die DFB-Kicker «auch nur Menschen», dennoch geht Jarolim davon aus, dass Nordiren, Tschechen und Norweger Gruppen-Platz zwei hinter Deutschland unter sich ausmachen werden. «Die Deutschen sind klarer Favorit und werden wohl nichts anderes behaupten», meinte Jarolim senior. Ein Blick in die Fußball-Historie macht indes Hoffnung auf einen Achtungserfolg in der Hansestadt. Im Oktober 2007 gewannen die Tschechen das EM-Ausscheidungsspiel in München mit 3:0. Jarolim: «Die Deutschen haben das Spiel ganz offensichtlich unterschätzt. Das können sie gern wiederholen.»

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 16:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen